Nachrichten

Dienstag, 17. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 20 ℃ · Kirmes in St. Ingbert – FamilientagSonderveranstaltung der KinowerkstattWarmwasserbereitung mit Strom ist teuer!

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Pfarrgemeinderatssitzung

anwesend: Chr. Metzger, H. Scholl, H., Pfr. A. Vogt, R. Stief, F. Klaproth, M. Hien, A. Martini, S. Baus, R. Weis, S. Schreier, Kaplan P. Vatter, B. Schindler, D. Seidler, B. Müller, R. Körner, K. Brenner, Sr. Birgit, H. Weber
entschuldigt: N. Jung, J. Müller, R. Christmann ,B. Brill.

TOP 1 Begrüßung und Gebet
S. Schreier begrüßte die anwesenden PGR-Mitglieder; es folgte ein Gebet von Kaplan Vatter

TOP 2 Genehmigung des Protokolls und der Tagesordnung
Anmerkung und Antrag von H. Scholl: mehr Zeit für geistlichen Impuls, keine Zeitbeschränkung für diesen TOP („Unterscheidung vom Kaninchenzuchtverein!“) Antrag wird von M. Hien und Sr. Birgit unterstützt Abstimmung: 14 Ja/2 Enth.: In Zukunft gibt es wieder einen geistl. Impuls (ohne „Zeitlimit“)!

TOP 3 Vorstellung des 24-Stunden-Laufs („Soli-Lauf“) am 10./11. September 2011
– Start 2006; Idee von Pfr. Keller: mit einer sportlichen Veranstaltung (ähnlich wie Hungermarsch aber attraktiver für junge Menschen) Spendengelder erlaufen
– Organisation: ein Jahr Vorbereitung, urspr. Organisationsteam aus Pfarrei und KJG, 2010 kamen Malteser dazu
– Entwicklung: beim ersten Projekt Kolumbien wurden 8000.- Euro gesammelt mittlerweile 800 – 900 Teilnehmer , ca. 23.000 Euro Spendenergebnis
– Projekte: Kolumbien, Sri Lanka, Ghana, Caritas und Tafel, Togo
– 2011: Laufen für Kinder und Jugendliche mit schwerer Behinderung in Rumänien (Malteser)
– Ablauf: jeweils Samstag 15 Uhr bis Sonntag 15 Uhr innerhalb von 24 Std möglichst viele Stadionrunden (joggen, walken, spazieren, Rollstuhl…) Einzelläufer oder Gruppen (Startgebühr: Erw. 10 Euro/ Kinder 6 Euro)
„Open-Air“-Gottesdienst am Sonntag
– Anregung: Pfarrei-Teams bilden!
– Spendenkarte auch im Internet: www.solilauf.de

TOP 4 Berichte aus dem Pastoralteam
Pfr.: – Pfr. Messner wechselt zum 1.9. nach Ensheim, Pfr. Hook kommt als Kooperator Wunsch, dass der Kooperator ins Pfarrhaus St. Hildegard zieht
M. Hien schlägt vor, diesen Wunsch durch ein Schreiben nach Speyer zu unterstützen (Votum: 15 Ja/ 3 Enth.)
Idee des VR: Pfarrsaal wird Teil der KiTa (pfarrl. Nutzung aber trotzdem noch möglich), der untere Stock des Pfarrhauses wird als „Pfarrheim“ (mit Gruppenräumen) umgebaut
GR: – 1. gemeinsamer Weißer Sonntag in St. Hildegard hat sich bewährt (4 neue Messdiener in St. Hildegard/ 5 neue in Herz Mariä)
zukünftig muss aber über die Weißen Sonntage nachgedacht werden; die pastorale Situation ist ausschlaggebend!
das „Fehlen“ der Erstkommunion am Gründonnerstag in Herz Mariä wurde von einigen älteren Gemeindemitgliedern bedauert
– „Treffpunkt Familie“ möchte Programmpunkt beim Pfarrfest gestalten und führt am 17.9. einen „Herbst-Tag“ durch mit Drachensteigen etc.
– Persönliches: F. Klaproth äußerte sich zu der falschen Information bzgl. eines Stellenwechsels, die in seiner Abwesenheit beim Klausurtag weitergegeben wurde.
Kpl.: – Vortrag bei der kfd über Krankensalbung am 30.3. fand so großen Anklang, dass er am 9.6. beim Offenen Seniorenkreis wiederholt werden soll
– jeder Werktagsgottesdienst in geprägter Zeit mit besonderer Impulsgebung
– Teilnahme am Erstkommunion-Wochenende in St. Wendel
– Übernahme der Krankenkommunion von Pfr. Lindemann vor Ostern: wichtiger Dienst durch Pfarrer/Priester
– viele positive Rückmeldungen nach dem Rundfunkgottesdienst am 8. Mai
– Abschluss des Glaubensgesprächskreises mit einem Ausflug im Juli
– Abschlussprüfung im Juni
– Versetzung nach Kaiserslautern-St. Martin, Morlautern, Mehlingen, Enkenbach-Alsenborn

TOP 5 Berichte aus den Ausschüssen
* Mission-Entwicklung-Frieden: – Gemeindeessen am 3.4. erbrachte 585.- Euro (2/3 für Projekte von St. Hildegard, 1/3 für Herz Mariä)
– Frühschichten: jeweils 16 – 23 Teilnehmer
* Caritas: Ostergrüße in Altenheim gebracht
* Liturgie: Ausschusssitzung erst am kommenden Donnerstag
* Festausschuss Herz Mariä: – Reunion an Fronleichnam findet vor Stadtrand statt, da der Aufwand für Rosengarten zu hoch ist
– Bänke für Fronleichnam fahren (Absprache Schreier/Seidler)
* Festausschuss St. Hildegard: Dank an zahlreiche Helfer bei vergangenen Anlässen
* Jugend: Wer übernimmt die Messdiener-Ausbildung nach Weggang von Kaplan Vatter?

TOP 6 Klausurtag des PGR
Zu Beginn wurde „im Trüben“ gefischt.
Zwei wichtige Dinge wurden herausgearbeitet:
– „Runder Tisch“, um die Gruppen innerhalb der Pfarreiengemeinschaft zu informieren
Termin: Donnerstag, 22.9. 19.30 Uhr im Pfarrsaal St. Hildegard
– Treffen aller PGR von St. Ingbert
Einladung obliegt dem Pastoralteam!

TOP 7 PGR-Wahlen
Zunächst wird ein gemeinsamer PGR für die bisherige Pfarreiengemeinschaft gewählt, dann wird ein Hauptausschuss gebildet.
Der PGR bestätigt, dass die Wahlordnung von 2007 auch 2011 gültig ist (Votum: 17 Ja/ 1 Enth.)
St. Hildegard und Herz Mariä haben jeweils 6, Schnappach 2 Sitze im PGR)
Wahlausschuss: R. Stief, H. Scholl, R. Körner, ev. N. Jung

TOP 8 Thema des Pfarrfestes
Vorschläge: – „Bleibt alles anders?“ (2 Stimmen)
– „Aufbruch zu neuen Ufern“ (0)
– „Über den eigenen Kirchturm hinaus“ (6)
– „Gemeinsam sind wir stark“ (3)
– „Möge die Straße uns zusammenführen“ (0)

TOP 9 Termine und Verschiedenes
– Hungermarsch am 18.9.: Start in St. Hildegard (Strecke nach Schnappach und zurück) PGR bereitet vor
– Pfarrbrief: positive Rückmeldung überwiegt! Platz für einzelne Pfarreien ist flexibel! Kritik: Schrift bei Gottesdienstordnung ist zu klein
– Brief von Bischof Wiesemann vom 14.4. an die pfarrlichen Gremien soll mit nächstem Protokoll versendet werden
– Taufbegleiter: 6. August ( 15 Uhr St. Hildegard): Schindler
3. Sept. ( 15 Uhr St. Hildegard): Schreier
25. Sept. ( 15 Uhr St. Hildegard): Körner
– 19. Juni: Diözesan-Katholikentag
– 26. Juni: Verabschiedung Kaplan Vatter
– 20./21. Juni: Pfarrfest
– 10./11. September: Soli-Lauf

TOP 10 Verabschiedung Kaplan
– 26. Juni 10 Uhr gemeinsamer Verabschiedungsgottesdienst in St. Hildegard, anschl. Umtrunk
– am Ende der Messe Dankesworte durch PGR-Vorsitzende und Einladung zum Umtrunk
– beide Festausschüsse arbeiten für Umtrunk zusammen
– Dankesworte pfarreiübergreifend im Pfarrbrief
– Geschenk: satellitengesteuerte Lauf-Uhr (ca. 120 Euro) und ev. Gutschein Möbel Martin
– Geld von einzelnen Gruppen und Personen sammelt S. Schreier (bis Anfang Juni)
– Pfr. Vogt fragt Pfr. Lindemann bzgl. Teilnahme an
– Fotos: Anfrage an E. Körner
Nächste PGR-Sitzung: Dienstag, 6. September, 19.30 Uhr in St. Hildegard (Pfarrheim)

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017