Nachrichten

Donnerstag, 6. August 2020 · sonnig  sonnig bei 17 ℃ · Heute live im alten Kittchen! Auszeichnung für Sportabzeichentreff St. Ingbert Kinderferienprogramm trotzt Corona

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

2 Jahre Quartiersprojekt „Bei uns im Südviertel“

Der Aufbau des Quartiersprojektes „Bei uns im Südviertel “ ist gelungen. Die wertschätzende Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene, sowie ein fachkompetentes und sehr kooperatives Miteinander

aller ortsansässiger Träger und Institutionen, die auf Initiative der Quartiersmanagerin im Arbeitskreis “Seniorenarbeit in St. Ingbert“ zusammenarbeiten, bildet das Fundament der innovativen Netzwerkarbeit.

Gegenseitiges Bewerben von Veranstaltungen, die Vermittlung von Hilfsangeboten und die gemeinsame Planung und Durchführung der Auftaktveranstaltung „Gründung eines intergenerativen Netzwerks“ belegen die kooperative Zusammenarbeit mit entsprechender Außenwirkung (kein Konkurrenzverhalten) Die abwechslungsreiche Veranstaltungspalette wird stetig erweitert, aufgrund der Wünsche, Anregungen und Bedarfe der Senior*innen im Südviertel, der Bewohner*innen des Seniorenzentrums, den Schlüsselpersonen sowie den Mitakteur*innen, insbesondere auch der Kinder der Südschule und der aktiven Netzwerkgruppe „ Schwungvoll durchs Leben“ und allen engagierten ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen. Die Teilnehmer*innen entwickeln ein hohes Maß an Eigeninitiative in der weiteren Planung und Umsetzung im Rahmen der Quartiersarbeit. Fachkompetente Anleitungen erfolgen im Bereich Bienenkunde, Garten- und Grillplatzgestaltung, Steinmetzarbeiten, sowie Kochen und Backen.

Besonders hervorzuheben ist, dass sich im Laufe des 2. Projektjahres 26 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen, u.a. aus dem Netzwerk, themenbezogen und mit individueller Terminabsprache in folgenden Bereichen engagieren:
– Literaturcafé / Mundartlesungen
– Stadtführungen
– Musik
– Tanz
– Reisedokumentation
– Kulinarische Umrahmung bei Themenabenden
– Organisation und Durchführung von Ausstellungen
– Service während der Vernissagen
– Catering Mittagstisch
– Fotodokumentation
– Mitgestaltung Gottesdienste
– Begleit- und Fahrdienst zu Veranstaltungen
– Individuelle Einzelbetreuung in den gewünschten Bereichen: Austausch von Lebensgeschichten, Gesellschaftsspiele und Spaziergänge

Den engagierten Senior*innen in und außerhalb des Seniorenzentrums kommt durch ihre aktive Mitgestaltung der Veranstaltungen in ihren Interessen-und Themenbereichen eine hohe Wertschätzung der Teilnehmer*innen entgegen. Regelmäßige, intergenerative Angebote mit der Südschule und den beiden ortsnahen Kindergärten haben sich etabliert: AG der Generationen mit Bastel-, Koch- und Musikangeboten und „Begegnungen im Garten der Generationen“ mit einem jahreszeitlich orientierten Gestaltungs- und Kreativangebot. Inklusive Begegnungen finden im Rahmen eines Erlebnisprojektes im Seniorenzentrum statt; Barrieren werden abgebaut.

Alle Akteure signalisieren Bereitschaft zu weiteren gemeinsamen Veranstaltungen. Somit verstetigt sich die Veranstaltungsvielfalt (u.a. Tanz, Musik, Kino, Zirkusaufführung, Gartenmitgestaltung, Lesungen, Teilnahme am Weihnachtsmarkt der Pfarrgemeinde). Die Mitarbeiter*innen des Seniorenzentrums Bruder-Konrad/ Fidelishaus unterstützen die Quartiersarbeit innovativ und tragen somit aktiv zur Öffnung des Seniorenzentrums bei.

Das Mittagstischangebot “Auf Rädern zum Essen“ findet großen Zuspruch und ist monatlich mit 60 Personen ausgebucht. Eine sehr positive Resonanz der teilnehmenden Senior*innen (im Alter von 60-96 Jahren) ist zu verzeichnen. Die Senior*innen schätzen das schmackhafte Essen, gleichermaßen aber auch die Kommunikation untereinander, die Begegnungen miteinander sowie die musikalischen Umrahmung mit bekannten Evergreens nach dem Mittagessen mit einem Pianisten und Saxophonisten, und die literarischen Beiträge der anwesenden Gäste.

Zu Projektbeginn mieden noch viele Senior*innen aus dem Südviertel den Veranstaltungsort Seniorenzentrum. Die Veranstaltungen waren weniger gut besucht. Somit fanden auch diverse Events in den Räumlichkeiten der Kooperationspartner im Quartier statt. Mit den Angeboten Literaturcafé, wechselnde Kunstausstellungen und dem Mittagstischangebot änderte sich diese Tatsache im 2. Projektjahr. Mittlerweile besuchen 25-65 Senioren die jeweiligen Events und schätzen sowohl die Veranstaltungsvielfalt, als auch die barrierefreien, ansprechenden Räumlichkeiten des Seniorenzentrums als kommunikative Begegnungsstätte.

Gemeinschaftsveranstaltungen mit der im Quartier ansässigen Fachstelle „Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) werden seit Projektbeginn erfolgreich umgesetzt und weitere Veranstaltungspartner ( u.a. Literaturkreis der Stadt St. Ingbert ) kamen im 2. Projektjahr dazu.

Im Besonderen ist die kontinuierliche Zusammenarbeit auf kommunaler Ebene, parteiübergreifend, mit der Stadt St. Ingbert mit der Teilnahme und Grußworten der agierenden Politiker bei Kulturveranstaltungen des Quartiersprojekts, der aktiven Beteiligung des Seniorenbeirates, dem Amt für soziale Dienste, sowie der Bereich Öffentlichkeitsarbeit mit regelmäßiger Berichterstattung der Pressestelle hervorzuheben. Seit Anfang des Jahres besteht ebenso eine Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen, städtischen Bläse – Stiftung, sowie des ortsansässigen Museumsvereins zur Mitgestaltung der wechselnden Kunstausstellungen im Seniorenzentrum.

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2020