Nachrichten

Dienstag, 22. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 14 ℃ · Doppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein SommerfestFazit zum LMS-Mediensommer 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

20 Schüler aus Gersheim zu Energiedetektiven ausgebildet

Zwanzig interessierten Schülern der Klassenstufen 6-9 der Gemeinschaftsschule Gersheim ermöglichten die Pfalzwerke AG die Ausbildung zu Energiedetektiven. Sie unterstützten die Projekttage, die durch das Umweltbildungsteam der ARGE Solar, Beratungszentrum für Energie und Umwelt durchgeführt wurden.

Ziel dieses mehrtägigen Lehrgangs war es, Spaß am Thema Erneuerbare Energien zu wecken und die Teilnehmer zum Energiesparen zu motivieren – in der Schule und zu Hause.

Der „Internationale Energiedetektiv“ (IED) ist ein handlungsorientiertes Umweltprojekt für Schul- und Vorschulkinder. Dieses Projekt blickt zurück auf über ein Jahrzehnt voller Projekttage an Schulen und Energieversorgungsunternehmen und hat schon ca. 2000 Energiedetektive ausgebildet.

Herkömmliche Glühbirnen durch LED-Lampen ersetzen – Heizungen nicht zustellen – Stoß-Lüften und nicht das Fenster permanent gekippt stellen – es gibt viele Möglichkeiten, um Energie zu sparen. Je früher Kinder und Jugendliche den bewussten Umgang mit den Ressourcen lernen, desto einfacher fällt ihnen Energiesparen ihr Leben lang. „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hänschen Nimmermehr“. Dies ist der Ansatz des Projektes „Internationale Energiedetektive“, um das Thema erneuerbare Energien und das Energiebewusstsein von Schülern zu fördern. Das liegt auch Frau Rauber, einer engagierten Lehrerin an der Gemeinschaftsschule, am Herzen, weswegen sie das Projekt an die Schule geholt hat.

Am Energieerlebnistag an der Schule wurden anhand von Spielen, einem Film und vielen Experimenten Wissen zu Erneuerbaren Energien vermittelt. Wie viel Strom verbraucht ein Fernseher, auch wenn er scheinbar ausgeschaltet ist? Welche Raumtemperatur ist gesund? Diesen und weiteren Fragen gingen die Schüler während eines „Energie-Erlebnis-Rundgangs“ gemeinsam mit Frau Hemp und Herrn Rebmann von der ARGE Solar in ihrem Schulgebäude auf den Grund.

Im Anschluss an das Projekt fand der Energie-vor-Ort-Tag statt, bei dem die Schülerinnen und Schüler bei der Besichtigung der Ausstellung „Das Erbe“ den Ausstieg aus dem Bergbau im Saarland kritisch betrachten und in einer Geothermieanlage vor Ort sehen konnten, wie aus erneuerbarer Energie Wärme gewonnen wird.

Krönender Abschluss war dann die feierliche Urkundenübergabe. Mit diesen ausgerüstet, sollen sich die Schülerinnen und Schüler auch künftig auf die Suche nach Energiefressern machen.

 

PM: Gabriele Dippel

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017