Nachrichten

Mittwoch, 23. August 2017 · sonnig  sonnig bei 17 ℃ · Die Bremer StadtmusikantenDoppelkreisel in der Spieser LandstraßeSchachclub feierte sein Sommerfest

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Galerie KA im Kulturamt St. Ingbert

Montag, 2. bis Mittwoch 31. Januar
Die Künstlerin Natalie S. Schmidt wurde am 6. September 1975 in St. Ingbert geboren und wuchs im Stadtteil Oberwürzbach auf. Ihre erste Ausstellung hatte sie im Alter von 14 Jahren in der dortigen Oberwürzbachhalle als Teil der zweijährlich stattfindenden Kunst- und Hobbyausstellung.

Vergleicht man ihren damaligen Stil mit ihrem heutigen, so kann man feststellen, dass sich an den Motiven nicht viel geändert hat, wohl aber an der Präsentation. Natalie S. Schmidt´s Augenmerk lag schon immer im Darstellen von Figuren, was sowohl Portraits von Menschen als auch Bilder dämonischer Wesenheiten beweisen. Es finden sich aber auch seltsame Landschaften von befremdlicher Faszination unter den Exponaten in der Galerie KA.

Natalie S. Schmidt, die mittlerweile in ihrer Wahlheimat England lebt, malt schon seit ihrer Kindheit. Einige der ausgestellten Arbeiten sind in England entstanden, wo die Künstlerin reichhaltige Inspriration findet.

Die Malereien von Natalie S. Schmidt sind von Montag, 2. bis Mittwoch, 31. Januar in der Galerie KA im Kulturamt St. Ingbert zu sehen. Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch: 8 bis 16.30 Uhr, Donnerstag: 8 bis 18 Uhr, Freitag0: 8 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017