Nachrichten

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 11 ℃ · Scheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“Start der Projektförderungen für 2018

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

„Little Miss Sunshine“

Im runtergekommenen VW-Bus macht sich die Familie Hoover auf den langen Weg nach Redondo Beach in Kalifornien, wo das jüngste Familienmitglied Olive an einem Schönheitswettbewerb teilnehmen will. Auf dem Weg dorthin muss die Familie mit sich selbst klar kommen, was sich angesichts der zahlreichen Probleme schwierig gestaltet.
„Little Miss Sunshine war der Erfolgsfilm des letztjährigen Sundance-Festivals, in dem die Werbefilmer Valerie Faris und Jonathan Dayton den Traum von der glücklichen Familie auf ebenso schonungslose wie witzige Weise zertrümmern“, meint Jenny Hoch (Spiegel Online). Auch wenn der Film nicht umhin komme, „trotz aller Gags und liebevoller Details das reichlich konventionelle Hohelied auf die Werte der Familie anzustimmen, ist es doch erfrischend zu sehen, mit wie viel Verve die Regisseure bei der Ausgestaltung der Charaktere ihres Debütfilms zu Werke gingen“. Es lohne sich „allein der Schlusssequenz wegen, Little Miss Sunshine anzugucken. Denn hier schlägt der Film noch einmal einige sehr vergnügliche Haken“.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017