Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · Sprühregen  Sprühregen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

FWG: SZ-Bericht ‚Ganz St. Ingbert in die Biosphäre‘ vom 19.01.2007

aus beigefügtem Bericht der Saarbrücker Zeitung vom 19.01.2007 geht hervor, dass
sich der St. Ingberter Oberbürgermeister Georg Jung bei der Beantragung der
Aufnahme der Gesamtstadt St. Ingbert in die Biosphärenregion Bliesgau auf einen
einstimmigen Beschluss des St. Ingberter Stadtrates bezogen hat. Diese
Einstimmigkeit soll demnach sogar Wohlwollen bei MAB-Komitee und
Verbandsversammlung hervorgerufen haben.
Hierzu möchten wir folgendes feststellen:
– Der vom Oberbürgermeister ins Feld geführte Stadtratsbeschluss stammt noch
aus der letzten Legislaturperiode und würde bei der heutigen Zusammensetzung
des Stadtrates nicht mehr einstimmig gefasst werden.
– Unsere Fraktion hat sich aus gutem Grund bereits mehrfach gegen eine
Gesamtstadt St. Ingbert in der Biosphäre Bliesgau ausgesprochen und würde bei
einer Abstimmung im Rat auch entsprechend votieren.
– Dieser Sachverhalt ist Herrn Oberbürgermeister Jung bekannt, so dass wir seine
irreführenden Ausführungen gegenüber der Verbandsversammlung lediglich als
rein ‚politisches‘ Verhalten werten können, welches wir ausdrücklich missbilligen
– Wir haben mit gleicher Post eine erneute Abstimmung des Stadtrates über den
Beitritt der Gesamtstadt in die Biosphärenregion Bliesgau beantragt, um die
aktuellen Meinungsverhältnisse in unserer Stadt klarzustellen. Diese Abstimmung
wird voraussichtlich die Ausführungen des Oberbürgermeisters in der
Zweckverbandsversammlung klarstellen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017