Nachrichten

Donnerstag, 24. August 2017 · wolkig  wolkig bei 22 ℃ · Sommerkonzerte im Alten Steinbruch16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer Stadtmusikanten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kinotage Québec Canada

Das Festival will dem Publikum hier im Saarland und der Großregion das Filmschaffen der französischsprachigen Provinz Quebec näher bringen. Die sechs ausgewählten Filme decken mehrere Genres ab und zeigen so die Vielfältigkeit des frankokanadischen Kinos: Vom Familienfilm am Samstag, 3. Februar, um 15 Uhr, „La guerre des tuques“ (Der Schneeballkrieg), André Melançon, 1984 über den Sportfilm „Maurice Richard“ Charles Binamé, 2005, bis hin zum Thriller als Eröffnungsfilm am Freitag, um 19.30 Uhr: „Mémoires affectives“ (Zärtliche Erinnerungen), Francis Leclerc, 2004, oder der Liebeskomödie „Les Aimants“ (Die Liebenden oder Die Magneten), Yves Pelletier, 2005, am Samstag, um17.30 Uhr.
Diese Werke wurden in Kanada mit vielen Preisen ausgezeichnet. Doch die wenigsten von ihnen haben es geschafft – abgesehen von der Teilnahme an verschiedenen internationalen Filmfestivals – auch über die Grenzen Kanadas hinaus bekannt zu werden.
Doch nicht nur der ästhetische Appetit wird an dem Wochenende vom 02. bis 04 Februar 2007 gestillt. Sonntags wird zwischen zwei Filmen ein Brunch angeboten, der mit Spezialitäten aus Québec Hunger auf mehr machen wird. Er bietet aber auch die Möglichkeit, mit den Gästen und Gastgebern über die gesehenen Filme zu diskutieren.
Die Initiative zu diesem Festival gab die Studentin Hanna Schwarz, die sich im Rahmen ihrer Studienabschlussarbeit mit der Rezeption des deutschen Films in Québec und des québecer Films in Deutschland beschäftigte. Hierbei fiel ihr auf, dass Filme aus Québec in Deutschland kaum bekannt sind und nur selten in den offiziellen Verleih aufgenommen werden. Im Gespräch mit Kommilitonen aus Deutschland und Québec kristallisierte sich dann die Idee heraus, mit einem Festival dieser Tatsache entgegen zu wirken und damit einem breiten Publikum die Möglichkeit zu geben, interessante und sehenswerte Filme von der anderen Seite des Atlantiks kennen zu lernen.
Das Projekt traf nicht nur bei dem Lehrstuhl für Romanische Kulturwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation der Universität des Saarlandes auf ein offenes Ohr, sondern wird zudem maßgeblich von der Kanadischen Botschaft in Berlin unterstützt.
Veranstalter:
„Kinowerkstatt St. Ingbert“,
Pfarrgasse 49,
66386 St. Ingbert,
Tel: 06894/368 21

Filme und Termine:
PROGRAMM

FREITAG, 02.02.2007
19:30h (Eröffnung)
20:00h Francis Leclerc Mémoires affectives, 2004 (OmeU)

SAMSTAG, 03.02.2007
15:00h (Kindervorstellung)
André Melançon Der Schneeballkrieg (La guerre des tuques), 1984 (deutsch)

17:30h
Yves Pelletier Les aimants, 2005 (OmeU)
20:30h
Charles Binamé Maurice Richard, 2005 (OmeU)

SONNTAG 04.02.2007
11:00h
Bernard Émond La neuvaine, 2005 (OmeU)

13:00h
Kanadischer Brunch

15:00h
Louis Bélanger Gaz bar blues, 2003 (OmeU)

Information
info@kinotage-quebec.com

Preise
3,50 € / 2,50 € ermässigt
1,50 € Kinder

3,50 € Kanadischer Brunch

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017