Nachrichten

Donnerstag, 24. August 2017 · wolkig  wolkig bei 19 ℃ · Sommerkonzerte im Alten Steinbruch16. SchulKinoWoche – Medienbildung außerhalb des KlassenzimmersDie Bremer Stadtmusikanten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Höhner – Kölsche Party und WM-Fieber

Am Sonntag und in den Wochen zuvor haben sie die deutsche Handball-Nationalmannschaft an die Weltspitze gesungen, Ende Mai wollen Höhner mit dem Saarland Party machen. Am Donnerstag, 31. Mai, 20 Uhr, tritt einer der erfolgreichsten und bekanntesten Kölner Exportartikel in Saarlouis, Sporthalle Roden auf.

Höhner – das ist eine musikalische Mischung zwischen kölscher Lebensfreude, klassischem Pop und bodenständigem Rock und Folk. Das Ganze voller Lust und Gefühl, Sentimentalität und stimmgewaltigem Temperament. Zum Feiern, Tanzen, Träumen.

Von den Musikstudenten, die ihre Kasse aufbessern wollten, haben sich die sechs Musiker längst zu einer sehr eigenständigen Profi-Band in der Musikbranche entwickelt. Sie sind in keine Schablone zu pressen und unglaublich vielseitig: Vonjecken Prunksitzungen, großen Klassik-Popkonzerten bis zur poetisch-rockigen Zirkus-Show – das macht ihnen niemand nach.

Heute stehen Höhner für gute Laune und bestes Entertainment. Bei allen Schallplatten, die ja längt CD heißen und noch mehr bei ihren zeigt die Band ihr temperamentvolles Bekenntnis zur kölschen Lebenskultur. Namhafte Beweise sind Superhits der vergangenen sieben Jahre wie „Sansi Bar“, „Dicke Mädchen haben schöne Namen“, „Alles was ich will“ und last but not least da simmer dabei – „Viva Colonia“. Songs, die das rheinische Liedgut prägten und prägen.

Derzeit besteht die Kölner Kultgruppe aus den zwei Gründungsmitgliedern Jan-Peter „Janus“ Fröhlich (Schlagzeug, Gesang) und Peter Werner (Gitarre, Klavier, Trompete) sowie Henning Krautmacher (Lead-Gesang), Ralf „Ralle“ Rudnik (Gitarre), Hannes Schöner (Bass, Gesang) und Multi-Instrumentalist Jens Streifling (Klarinette, Saxophon, Gitarren, Klavier, Schlagzeug, Harmonika). Letzterer war übrigens von 1996 bis 2003 Mitglied der Kölsch-Rocker BAP.

Doch die Kultband vom Rhein steht auch für sportliche Töne. Bei der Fußball-WM im vergangenen Jahr waren Höhner musikalische Botschafter ihrer Heimatstadt und lieferten mit „Here weg go“ eine vielgesungene Hymne. Und Handball-Bundestrainer Heiner Brand und seine Erfolgsmannschaft sowie die zehntausende von Fans in der Köln-Arena ließen sich mittragen von Melodie und Text des offiziellen WM-Songs „Wenn nicht jetzt, wann dann“, der sich ja am Ende des Handball-Turniers als Prophezeiung bewahrheitete.

Höhner – eine sympatische Gruppe zwischen Temperament und „Gänsehaut-Jeföhl“, geliebt, bejubelt, gefeiert – und Party-kompatibel.

Karten für das Gastspiel kosten im Vorverkauf 28,75 inclusive aller Gebühren und an der Abendkasse. Tickets sind erhältlich an allen bekannten Vorverkaufsstellen, in den Pressezentren von Saarbrücker Zeitung und Wochenspiegel Saar sowie unter der Ticket-Hotline 06861-939980.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017