Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 20 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Handball-OL-RPS SGH ST. Ingbert gg SV Zweibrücken

Kampfgeist, Disziplin und eine geschlossenen Mannschaftsleistung waren der Schlüssel zum Erfolg.

SGH-Coach Peter Masica konnte nur auf einen reduzierten Kader zurückgreifen. Die Leistungsträger Peter Jancik (in der Slowakei) und Dominik Mader (durfte auf Grund einer Vereinbarung nicht gegen seinen ehemaligen Verein auflaufen) fehlten. Jakub Balaz und Roger Strobel hatten die Woche über mit einer Grippe zu kämpfen. In den ersten vier Minuten scheiterten sämtliche Versuche, zu einem Torerfolg zu kommen, an den Keepern auf beiden Seiten. Dann setzte eine Phase ein, in der Führung und Ausgleich wechselten. Keiner Mannschaft gelang es, einen Vorsprung zu erzielen (8:8, 15.). Die SGH-Abwehr stand gut, vor allem Michael Deckert und dem überragenden Jakub Balaz war es zu verdanken, dass in dem tempostarken Match die Jungs von Stefan Bullacher (SV) nicht wegziehen konnten. Als Torhüter Manuel Weinmann auf SGH-Seite zwei Siebenmeter vereitelte, gelang den Saarpfälzern durch blitzschnelle Tempogegenstöße ein kleiner Vorsprung (14:12, 27.), zur Pause stand es 16:13.

Viel Schwung brachte die Masica-Truppe dann aus der Kabine mit (20:16, 38.). Daniel Hooß, der die Position von Peter Jancik übernommen hatte, dirigierte über 60 Minuten das Spiel. Auf beiden Seiten entbrannte ein Kampf, lange dominierte die SGH, aber sicher konnte man sich nicht sein, denn in einer hektischen Phase (49.), arbeiteten sich die Gäste aus der Rosenstadt wieder heran (23:21), sie hatten ihre Abwehr umgestellt. Nervosität kam auf. Masica überlegte zu wechseln, denn wenn der Gegner auf ein Tor herankäme, dann könnte es kritisch werden. Wieder waren es vorne Michael Deckert und Jakub Balaz, der immer wieder seine Granaten losließ, und hinten Keeper Roger Strobel zu verdanken, dass das Spiel nicht kippte. Bis zum Schluss (58.) bangten die heimischen Fans, denn der SV, vor allem Torjäger Marian Müller (11 Tore), gab nicht auf. Der Kampfgeist der Gastgeber war dann ausschlaggebend für den deutlichen Sieg (32:27). Kapitän Michael Deckert dazu: „Wir waren sicher, dass wir auch ohne die fehlenden Leistungsträger gewinnen können und wollten super kämpfen.“ „Auch die Haseler Buwe können kämpfen und siegen“, meinten begeisterte Fans. „Der Masica hat sie im Griff.“

Peter Masica bewertete die Begegnung als starkes, faires Spiel auf Regionalliga-Niveau und lobte sein Team. „Meine Jungs haben gezeigt, dass sie auch ohne die Leistungsträger mit Kampf und Disziplin Punkte holen können. Sie haben bewiesen, über welches Potential sie verfügen. In der ersten Halbzeit haben wir unnötige Tore bekommen, aber nach der Pause haben wir uns noch mehr konzentriert, die Abwehr verbessert, sehr diszipliniert agiert bis zur letzten Minute. Wir waren gut vorbereitet. Mike White und Daniel Hooß, die 60 Minuten durchgespielt haben, waren sehr motivert, Daniel hat clever agiert. Jeder ist heute an seine Leistungsgrenzen gegangen. “ Er bedankte sich bei den Fans für die phänomenale Unterstützung.

Jakub Balaz dazu: Wir haben genau das gemacht, was uns der Trainer gesagt hat. Die ganze Woche haben wir ab Mittwoch sehr hart trainiert. Daniel hat uns super geführt. Unsere Abwehr war sehr konsequent, wir haben aber auch Fehler gemacht. Was durch die Abwehr ging, hat Roger gehalten. Die Zuschauer haben uns sehr geholfen und ich möchte mich bei ihnen bedanken. Vor den von Manuel gehaltenen Siebenmetern haben wir ihm einen Zettel gegeben, wie die Zweibrücker werfen (gemäß Jens Lehmann) und es hat geklappt.

Für Stefan Bullacher war die Begegnung zwei Tore zu hoch ausgegangen, „lange waren beide Teams auf gleicher Höhe, ausschlaggebend waren Keeper Roger Strobel bei der SGH der überragende Jakub Balaz. Vor einer solchen Kulisse zu gewinnen, ist schwer.“

Tore für die SGH: Jakub Balaz (11/ 4), Michael Deckert (8), Roman Kraus, Sebastian Marx (je 4), Daniel Hooß, Thorsten Blaumeiser (je 2) und Dirk Blaumeiser (1).
Nächstes Spiel: Sonntag, 4. März, 17 Uhr gegen Biewer-Pfalzel in Trier. Karten für den Fanbus bei Blumenhaus Schauer, Telefon 52620, Abfahrt 14,30 Uhr am Marktplatz in Hassel.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017