Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 12 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Starke Partner für einen starken Rücken

Fast jeder dritte Erwachsene in Deutschland war schon einmal wegen Rücken*schmerzen in ärztlicher Behandlung. Oft sind sitzende Tätigkeiten am Computer, schweres Heben, lange Autofahrten sowie stundenlanges Sitzen oder Stehen die Ursachen. Ebenso einseitige Bewegungen, Fehlhaltungen und Überlastungen können zu Schmerzen führen. Ganz entscheidend für einen gesunden Rücken sind regelmäßige Bewegung, rückengerechtes Verhalten und Stärkung der Muskulatur.

Am Donnerstag, 15. März 2007, findet der *Tag der Rückengesundheit“ statt. Unter dem Motto *Muskeln stärken – Schmerzen lindern“ beteiligt sich das Zentrum für Prävention und Gesundheitsförderung in St. Ingbert im Gesundheitspark St. Ingbert gemeinsam mit seinem Kooperationspartner Kreiskrankenhaus St. Ingbert mit einem Vortrag und zwei Workshops an dieser bundesweiten Veranstaltung. Die Bevölkerung ist hierzu herzlich eingeladen.

Dr. Oliver Schneider, Oberarzt der Sektion Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Kreiskrankenhauses St. Ingbert hält um 17.30 Uhr den Vortrag *Das Leid mit dem Kreuz“.

Im Anschluss daran beginnt um 18.30 Uhr der erste Workshop zum Thema: “Praktische Tipps für den Alltag, Elemente aus der Rückenschule“. Daran anschließend folgt um 19 Uhr der zweite Workshop “Dem Rücken zuliebe, die Muskulatur stärken“. Beide Workshops werden von den Therapeuten des Zentrums für Prävention und Gesundheitsförderung geleitet.

Der Tag der Rückengesundheit findet in den Räumen des Zentrums für Prävention und Gesundheitsförderung im alten Kreiskrankenhaus im Dachgeschoss, Gesundheitspark 2, St. Ingbert, statt. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos. Für die Teilnahme an den Workshops bitten wir um Voranmeldung unter der Telefonnummer 0 68 94 / 96 30 90 oder per E-Mail unter info@zpg-igb.de.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017