Nachrichten

Sonntag, 22. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 6 ℃ · In Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem Marktplatz

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Betrüger wollte Kontendaten ausspähen, Auto aufgebrochen

Mit ständig wechselnden Maschen versuchen Betrüger immer wieder, die Kontodaten von Bürgern zu erlangen, um von deren Konten dann Geld abzuzweigen. Diesmal versuchte es ein angeblicher „Herr Köppke von einer Überwachungszentrale aus Hamburg“, der einer aufmerksamen St. Ingberter Bürgerin für 38 Euro einen Schutz vor unerwünschten Werbeanrufen verkaufen wollte. Um das dafür fällige Entgelt von 38 Euro abzubuchen, brauche er eben die persönlichen Bankdaten der Frau, die diese ihm aber nicht gab und vielmehr bei ihrer Bank und der Polizei nachfragte. In diesem Zusammenhang berichtete die Polizei erst vor kurzer Zeit über einen Mann, der unter einem anderen Vorwand bei St. Ingbertern versuchte, deren Kontendaten zu erlangen. Also, weder am Telefon, noch im Internet persönliche Bankdaten an Personen weitergeben, wenn diese nicht eindeutig und zweifelsfrei bekannt sind !

2.Auto aufgebrochen

Am Mittwochnachmittag wurde zwischen 15:45 und 16:25 Uhr die Scheibe eines auf dem Waldparkplatz zwischen St. Ingbert und Spiesen abgestellten roten älteren Renault Twingo eingeschlagen. Aus dem Fahrzeug wurde eine von außen sichtbare Handtasche mit zahlreichen Papieren, Bargeld und einem Handy Motorola entwendet. Da zu dieser Zeit im Bereich des Tatortes oftmals noch Wanderer und Jogger unterwegs sind, hofft die Polizei auf sachdienliche Hinweise zur Aufklärung der Straftat. Außerdem warnt die Polizei davor, Wertsachen offen in Fahrzeugen liegen zu lassen, denn – Gelegenheit macht Diebe !

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017