Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 17 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

SGH St. Ingbert gegen Untere Saar

Während die Gäste sich in einer ausgezeichneten Form präsentierten, fand die Heimmannschaft nicht richtig zu ihrem Spiel.

In den ersten Minuten war das Saar-Derby auf Seiten der Gastgeber gekennzeichnet durch zahlreiche vergebene Chancen, was nicht zuletzt das Verdienst von Gästetorwart Sven Klein war. Nervosität machte sich breit, Alexander Bochem (MSG) gelangen die ersten drei Treffer. Lediglich Peter Jancik konnte sich gegen die perfekte Abwehr der Merziger mit zunächst vier Treffern durchsetzen, erzielte den Ausgleich (4:4, 7.). Die Leistungsträger der SGH hatten nicht den besten Tag erwischt, „es war wie verhext, wir hatten eine Blockade“, so Käpitän Michael Deckert. Vor allem über den linken Rückraum waren die Schützlinge von Bertold Kreuser immer wieder erfolgreich, bauten ihren Vorsprung aus (7:11, 16.). Doch das Team von Peter Masica kämpfte sich wieder heran und glich aus (11:11, 21.). Insgesamt zeigten die Gäste ein in Abwehr und Angriff sehr diszipliniert vorgetragenes Spiel, spielten als Mannschaft geschlossener, während die St. Ingberter unkonzentriert agierten 12:17 (27.). Nach einer Auszeit der Gastgeber schlossen sie wieder auf, aber eine Führung war nicht drin. Mit 15:18 wurden die Seiten gewechselt.

Auch die zweite Halbzeit zeigte ein ähnliches Bild. Zwar kamen die Saarpfälzer noch einmal bis auf ein Tor heran (17:18, 32.), aber immer wieder scheiterten sie mit ihren gut herausgearbeiteten Chancen an Torwart Sven Klein. Dennoch gaben sie nie auf, glichen erneut aus (21:21, 42.; 23:23, 44.). Zweimal pfiffen die Schiedsrichter, die das Derby souverän leiteten, Vorteil für die Einheimischen ab, was sie nach Meinung von Peter Masica zurückwarf. Das Kreuser Team forcierte das Tempo, verstärkte die Abwehr, sechs Minuten gelang der SGH kein Tor mehr, während der Gegner sieben zwischen die Pfosten setzte (23:29, 50.). Das war entscheidend. Die Abwehr der Masica-Schützlinge war nicht konsequent genug. Trotz unbändigem Kampfgeist und Aufholjagd der Gastgeber, die immer wieder vor dem gegnerischen Tor scheiterten, gingen die beiden Punkte diesmal vor heimsicher Kulisse an den Tabellenführer. Michael Deckert resumiert: “Wir hatten das Ziel zu gewinnen, waren zu statisch, zu langsam, haben zu wenig Spielzüge gezeigt, es war nicht unser Tag.“

In Abwehr und Angriff sowie in allen Belangen war der Gegner besser, so urteilte Klaus Weiland, Abteilungsleiter Handball bei der SGH. Das sah auch Peter Masica so, die Gäste hätten sich in einer Superform präsentiert. Er freue sich, wenn ein Team aus dem Saarland den Aufstieg schaffe. Dennoch lobte er seine Jungs, die sich bis zum Schluss nicht aufgegeben hätten. „Unsere Abwehr war nicht wach, wir haben die Untere Saar nicht richtig in den Griff bekommen.“ Fünf Spiele stünden ja noch an, da könne noch viel passieren. „Wir lassen nicht nach im Kampf, der Express rollt weiter. Wir sind mit dem Erreichten zufrieden, zu Beginn der Saison hatten wir ein Ziel: Verbleib in der Oberliga-RPS. Das haben wir auf jeden Fall erreicht.“ Gästetrainer Bertold Kreuser hatte nicht damit gerechnet, so hoch zu gewinnen, vor dieser Kulisse, es war ein faires und heißes Derby. Entscheidend sei die Superform von Torwart Sven Klein gewesen; zudem haben wir in Bad Ems schlecht gespielt und verloren, das hat uns heute zusätzlich motiviert.“.

Die Zuschauer waren keineswegs unzufrieden. Sie haben ein Superspiel gesehen. Ob es gut ist, in die Regionalliga aufzusteigen oder weiter in der Oberliga RPS zu bleiben, war man geteilter Meinung. Der größte Teil der Fans will lieber seine SGH in der Oberliga-RPS siegen sehen. Die Regionalliga sei ein großer Schritt, der es erforderte, weitere Spieler in das Team aufzunehmen, die sicher nicht aus dem SGH-Nachwuchs kämen. Und das wird nur von wenigen befürwortet.

Für vier Monate verabschiedet wurde Mike White, der als Angehöriger der Bundeswehr nach Afghanistan muss. Mannschaft, Zuschauer und Verein wünschen ihm eine gesunde Heimkehr.

Nächstes Spiel: Samstag, 17. März, 19,30 Uhr in Saulheim. Karten für den Fanbus bei Blumen Schauer, Telefon 06894/52620.

Tore für die SGH:
Jakub Balaz (8/2), Peter Jancik (6/2), Dirk Blaumeiser (5), Michael Deckert (4), Roman Kraus, Sebastian Marx, Jan Weise (je 2), Dominic Mader (1).

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017