Nachrichten

Sonntag, 22. Oktober 2017 · leichter Regen - Schauer  leichter Regen - Schauer bei 10 ℃ · In Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem Marktplatz

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Bericht Mitgliederversammlung MGV Frohsinn

Danach gedachte man der verstorbenen Mitglieder.
Seinen ersten Kassenbericht gab Thomas Beier ab, der im Vorjahr neu in das Amt des 1. Kassierers gewählt worden war. Er konnte vermelden, dass die Finanzen des Vereins auf solidem Boden stehen, und dass sogar gegenüber dem vorigen Geschäftsjahr ein Gewinn erzielt wurde. Die Kassenprüfer Günter Kunze und Hans Schwarz bestätigten im Anschluss eine ordnungsgemäße Kassenführung und beantragten die Entlastung der Vorstandschaft, welche von der Versammlung einstimmig erteilt wurde. Als Ersatzrechnungsprüfer wurde Ludwig Bohnerth neu gewählt.
Die Vereinsstatistik wurde von Schriftführer Jürgen Gries dargestellt. Die Mitgliederzahl des Vereins ist leicht auf 260 Personen gesunken. Der Rückgang ist darauf zurück zu führen, dass 6 Neueintritte die 8 Sterbefälle und einen Austritt nicht ausgleichen konnten. Der Singstundenbesuch der Chormitglieder lag mit 80,60% wie in den letzten 4 Jahren über der 80%-Marke. Es war der zweithöchste Wert seit 1997, lag allerdings 1,3% unter dem Spitzenwert des vergangenen Jahres. Der fleißigste Sänger war Heribert Wallacher, der an allen 43 Singstunden anwesend war. Derzeit zählt der Chor 32 Aktive und das Durchschnittsalter des Chores beträgt 58 Jahre.
Sehr zufrieden mit den musikalischen Leistungen zeigte sich Chorleiter Jan Hendrik Dithmar, der das vergangene Jahr aus seiner Sicht Revue passieren ließ. Er hob in seinem Bericht das Neujahrskonzert, das Benefizkonzert in Niederwürzbach und das Sommerkonzert im Hof der „Grünen Laterne“ hervor. Dabei lockerte der Chorleiter seinen Bericht mit Bildern dieser Veranstaltungen im Rahmen einer Power Point Präsentation auf. Im Vorgriff auf das 115-jährige Jubiläum des Vereins im Jahr 2008 bat der Chorleiter bereits jetzt darum die Singstunden weiterhin mit der gezeigten Regelmäßigkeit zu besuchen. Zusätzlich zum Neujahrskonzert 2008 plant er nämlich ein weiteres großes Konzert als Jubiläumskonzert durchzuführen.
Einen umfassenden Rechenschaftsbericht erstattete auch der 1. Vorsitzende Heribert Wallacher. Er stellte fest, dass wohl kein anderer Verein in St. Ingbert mit einer solch großen Bandbreite an Aktivitäten in der Öffentlichkeit steht wie der MGV „Frohsinn“ St. Ingbert. Er hob dabei die bereits vom Chorleiter erwähnten Konzerte hervor, sowie das Singen beim Chorfestival, die Gestaltung der Sonntagsmesse in Schönwald/Schwarzwald während der Sängerfahrt, die Präsentation der CD „Singen schlägt Brücken“ auf SR 3, die Teilnahme am Ingobertusfest, aber auch die karnevalistischen Veranstaltungen wie Kappensitzung, Gestaltung der Straßenfastnacht am Fastnachtsumzug, die Teilnahme am Fastnachtsumzug selbst und die Gestaltung der AWO-Kappensitzung. Ebenso hob er die Kameradschaft und den Zusammenhalt der Mitglieder und insbesondere des Chores hervor. Dies alles zeige, dass der MGV „Frohsinn“ über ein funktionierendes Vereinsleben verfüge.
In der Diskussion zu den Geschäftsberichten zollten die Mitglieder großes Lob für die Arbeit der Vorstandschaft, was insbesondere in einem Redebeitrag des Alterspräsidenten Walter Rebmann zum Ausdruck kam. Wallacher bedankte sich bei der Versammlung für dieses Lob im Namen der Vorstandschaft, warnte aber gleichzeitig vor zuviel Selbstzufriedenheit, und mahnte an weiterhin auch von Mitgliederseite her die Geschicke des Vereins mitzulenken. Einigkeit herrschte auch bei der Betrachtung der sinkenden Mitgliederzahlen in Verbindung mit der Alterstruktur des Vereines. Dieser Situation muss sich der Verein stellen und der allgemeinen Entwicklung gegensteuern. Der Ehrenvorsitzende Willi Becker sah dies aber nicht als alleinige Aufgabenstellung für die Vorstandschaft, sondern auch als Aufgabe der Mitglieder und ganz besonders des Chores an.
Anschließend wurde das Jahresprogramm für 2007 verabschiedet. Vorstandschaft und Chorleiter schlugen der Versammlung vor, verschiedene Auftritte wie z. B. das Singen an Sommerfesten nicht mehr durchzuführen und aufgrund der Termindichte Ende 2007/Anfang 2008 in diesem Jahr auf die Teilnahme an der Barbarafeier zu verzichten. Diesem Vorschlag wollte die Versammlung nur teilweise folgen. Die Mitgliederversammlung war mehrheitlich der Meinung die öffentlichen Auftritte möglichst alle beizubehalten. Per Abstimmung wurde beschlossen an den Sommerfesten weiterhin zu singen, jedoch auf die Barbarafeier aufgrund der besonderen Terminsituation in diesem Jahr zu verzichten und im nächsten Jahr, sofern vom Veranstalter gewünscht, wieder teilzunehmen.
Einen weiteren Tagesordnungspunkt bildete das Thema „Gemeinnützigkeit“ für den Verein. Im Laufe des Jahres 2006 wurde der Verein durch ein Schreiben des Saarländischen Chorverbandes (SCV) informiert, dass der Verband nur noch Zuschüsse an gemeinnützige Vereine leisten kann, da sich der SCV ansonsten strafbar machen könne. Zwecks Überprüfung, ob die Gemeinnützigkeit dem MGV „Frohsinn“ zum Vorteil gereichen könne, hatte die Vorstandschaft im Vorfeld die Unterlagen bei einem Steuerberater zwecks Überprüfung eingereicht, da sich die Vorstandschaft außer Stande sah dies steuerlich richtig zu beurteilen. Allerdings erfüllen die Satzungen derzeit nicht die Voraussetzungen eine Gemeinnützigkeit zu erzielen. Die Mitgliederversammlung hat aufgrund der vorliegenden Informationen die Vorstandschaft beauftragt den Sachverhalt weiterhin zu prüfen und gegebenenfalls eine außerordentliche Mitgliederversammlung zwecks Satzungsänderung und Beantragung der Gemeinnützigkeit beim Finanzamt durchzuführen.
Zu neuen Ehrenmitgliedern werden in diesem Jahr Norbert Hager, Friedrich Rapp, Alois Filipowitz, Annemarie Neis und Helma Mayer ernannt. Für 25-jährige Vereinszugehörigkeit werden Karl-Horst Schmitt, Toni Jungfleisch, Heribert Wallacher und Martin Voit geehrt. Durch den Verband stehen Ehrungen für Horst Karmann, 40-jährige Singtätigkeit, und Heribert Wallacher für 25-jährige Singtätigkeit an.
Zum Abschluss bedankte sich Heribert Wallacher bei den Anwesenden für ihr Erscheinen und für die offene und faire Diskussion im Sinne des Vereins. Mit dem Lied „Abendfrieden“ schloss die harmonische Jahreshauptversammlung.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017