Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 13 ℃ · Bunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertretenVon Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale Vergangenheit

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Spielbericht und Fotos: SV Zweibrücken gg. SGH St. Ingbert





Man konnte sich des Eindrucks nicht erwehren, dass mehr Saarländer die Halle bevölkerten als Anhänger des SV. Die St. Ingberter verließen erneut als Sieger den Platz und wahrten mit 43:41 gegen den SV Zweibrücken ihre Aufstiegschance.

Hatten im Hinspiel Jakub Balaz und Keeper Roger Strobel eine überragende Partei geboten, war es diesmal Roman Kraus, der mit vierzehn Toren der Matchwinner war. Dominic Mader durfte gemäß Vereinbarung mit seinem früheren Verein nicht mitspielen. Roger Strobel konnte auf Grund seiner starken Grippe immer noch nicht eingreifen, Mike White fehlte aus beruflichen Gründen. Beide Teams operierten mit einer 6:0 Abwehr. Zwischen den Pfosten stand für die SGH Manuel Weinmann, der immer besser in Form kommt und seine Aufgabe gut meisterte. Er hielt, nachdem die Gastgeber in den ersten zehn Minuten geführt hatten, einen Siebenmeter, worauf sein Team ausgleichen und durch Dirk Blaumeiser, der sich in den letzten Spielen steigerte, die Führung (6:7, 11.) erzielten konnte. Da aber in der Folge technische Fehler zu Ballverlusten führten und den Pfälzern Tempogegenstöße durch Thorsten Bas und Torben Rixecker ermöglichten, lagen diese eine ganze Weile in Front, konnten sich aber nie so deutlich absetzen, denn die SGH blieb dran. Zu verdanken hatte sie dies insbesondere dem überragenden Roman Kraus, der mit seinen gekonnten Treffern aus dem Rückraum immer wieder einen größeren Vorsprung der Gastgeber verhinderte. Zwar wurden die Anspiele der Masica Truppe allmählich besser (ab 20.), aber immer noch nicht konzentriert genug, so dass die erste Halbzeit mit 22:18 an den SV ging.

In der Kabine diskutierte Coach Peter Masica die Fehler, die sein Team in Rückstand versetzt hatten und bemerkte „Ich hatte das Gefühl, die glauben nicht recht an sich, doch ich wusste, wir sind zurück!“ Das half offensichtlich, denn mit viel Schwung und mehr Konzentration legten sich die Saarländer „ins Zeug“, verstanden, das Derby noch zu drehen. Das war wieder die SGH, die wir kennen und die sie so sympathisch macht“, so der Kommentar der Fans. Die 29:26 Führung (39.) der St. Ingberter waren guten Paraden von Manuel Weinmann und Toren von Roman Kraus, Jakub Balaz, Peter Jancik und Jan Weise zu verdanken. Es folgt ein fairer Kampf auf Biegen und Brechen, die Saarländer agierten hektisch, die Pfälzer glichen aus (33:33, 47.), wieder war alles offen. Erneut war es Roman Kraus, der seine Crew mitriss, zehn Minuten vor Schluss lagen die Saarländer erneut vorne (37:34). Als kurz vor Spielende Peter Jancik und Jakub Balaz je eine Zweiminutenstrafe erhielten, bangten die SGH-Fans um den schon sicher geglaubten Auswärtssieg. Aber die Abwehr um Manuel Weinmann und Daniel Hooß stand gut, zudem gelang Dirk Blaumeiser ein wichtiger Treffer. Nur war der Auswärtssieg gesichert. Seitens der Fans gab es stehende Ovationen. Vor allem der bescheidene Roman Kraus war glücklich, von allen Seiten bekam er großes Lob für sein bestes Spiel der Saison. Sebastian Marx fasste zusammen, was den Ausschlag für das beste Auswärtsspiel der Saison geben hatte: „Heute hat alles gestimmt, eine geschlossene Mannschaftsleistung, der Wille, die Motivation, Konzentration in den entscheidenden Phasen und Kampfgeist, vor allen gegen Schluss.“

Peter Masica sah einen Arbeitssieg seines Teams. „Wir haben in dieser Woche hart trainiert, besonders was die Disziplin angeht und an den technischen Fehlern der letzten Spiele gearbeitet. Natürlich kommen in einem Spiel mit einem derart hohen Tempo Fehler vor. In der zweiten Halbzeit haben wir sehr diszipliniert die Spielzüge durchgehalten, wenn der Abschluss nicht geklappt hat, haben wir langsam wieder aufgebaut.“

Tore für die SGH:
Roman Kraus (14), Jakub Balaz, Jan Weise (je 6), Peter Jancik, Sebastian Marx (je 4), Michael Deckert, Dirk Blaumeiser (je 3), Daniel Hooß (2) und Thorsten Blaumeiser (1). Nächstes Spiel: Samstag, 14. April, 19,30 Uhr in der Ingobertushalle.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017