Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

CDU: Neuer Kreisvorstand der Jungen Union Saarpfalz wird nun durch sechs St. Ingberter verstärkt.

Aus Altersgründen bzw. aufgrund der Satzung musste ein Teil des Vorstandes ausscheiden. Markus Uhl aus Homburg wurde wieder als Vorsitzender gewählt. Auch sechs JU’ler aus St. Ingbert waren für den neuen Vorstand vorgeschlagen.
Der Stadtverbandsvorsitzende, der JU St. Ingbert, Florian Jung, wurde als stellvertretender Kreisvorsitzender gewählt. Der neue Kreisgeschäftsführer heißt Jeremy Wendel und kommt aus Rohrbach. Benjamin Motsch und Mario Recca leiten nun das Organisations-Team. Als Mitgliederreferent wurde Kai Fries in den Vorstand gewählt. Weiterhin wurde Sebastian Latz beauftragt sich um die Internetpräsenz zu kümmern.
Florian Jung wurde noch in den Landesrat gewählt.
„Dass wir so viele Ämter im Kreisvorstand besetzen dürfen zeigt, wie erfolgreich unsere Arbeit in den letzten Jahren in St. Ingbert war und weiterhin ist. Im Kreisvorstand vertreten zu sein bedeutet auch, dass wir nun noch besser unsere Projekte durchführen können.“, so Florian Jung zu den Neuwahlen.
Im Anschluss an den Delegiertentag, feierten die Jungpolitiker den erfolgreichen Tag auf dem traditionellen Saarpfalzabend.
„Mich freut es sehr, die Arbeit mit dem Kreisvorstand noch 2 weitere Jahre fortführen zu können,“ so Uhl. Er wolle den positiven Trend in der Mitgliederentwicklung fortsetzen. Habe es doch die JU Saarpfalz in den letzten beiden Jahren geschafft, mit 1280 Mitglieder der Stärkste JU – Verband im Saarland zu werden. Neben Vertretern aus dem saarländischen Landtag konnten die jungen Politiker auch die Bundestagsabgeordnete Anette Hübinger begrüßen. Hauptredner der Veranstaltung war der Generalsekretär der CDU Saar, Stefan Toscani. Toscani sei stolz auf die Arbeit der JU Saarpfalz. Er begrüße es sehr, dass sich der Kreisverband in den beiden letzten Jahren zum mitgliederstärksten Verband im Saarland entwickelt hätte. „ Man sehe daran, dass die JU mehr sei als eine bloße politische Jugendvereinigung, sie ist ein Lebensgefühl“, so der Landtagsabgeordnete. Er erläuterte auch die große Bedeutung der EU, die in diesen Tagen ihr 50 jähriges Jubiläum feiere. Es seien Christdemokraten aus ganz Europa gewesen, die die EU vor 50 Jahren gegründet haben. Ihrem Einsatz für Demokratie habe man es zu verdanken, dass heutige Generationen Grenzen ohne Kontrolle überqueren können. Toscani erläuterte auch Entwicklungen aus der saarländischen Landespolitik. Peter Müller arbeite mit seinem Team hart an der Zukunft des Saarlandes. Das Saarland sei das dynamischste Bundesland, Peter Müller sei jetzt schon zum zweiten mal Ministerpräsident des Jahres. Schon dies beweise, dass er seine Arbeit sehr gut mache. Als Beispiel nannte Toscani die sehr positive Lehrerstellenentwicklung im Saarland. Die saarländische Landesregierung konnte dadurch den Unterrichtsausfall entgegen wirken und so Bildung sichern. Er verwies auch darauf, dass es auf Vorschlag der CDU das dritte Kindergartenjahr im Saarland beitragsfrei geworden ist.
Allerdings kam neben der Politik auch der Spaß nicht zu kurz. Abgerundet wurde der Delegiertentag mit dem schon legendären Saarpfalzabend.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017