Nachrichten

Dienstag, 12. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Bilderbuchstunde in der StadtbüchereiKinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe Saar

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

SGH-Jugend nach Kroatien

Sie hat jetzt eine alte Tradition der Neunziger Jahre (internationale Treffen in Italien, Spanien, der Türkei) wieder aufgenommen: Über Ostern begleiteten Spieler der ersten Mannschaft, Eltern und engagierte Betreuer wie Alttorwart Hans Stolz sowie Sponsor Gregor Deckert einige Jugendteams, diesmal die männliche und weibliche B-Jugend sowie die männliche C-Jugend, nach Kroatien. Auf dem Programm standen internationale Begegnungen der Jugendlichen sowohl im kulturellen als auch im sportlichen Bereich. Verantwortlich für die Fahrt und das Kulturelle zeichnete Jugendorganisatorin Annemarie Grotjahn, für den sportlichen Teil Michael Deckert.

Jogging, Schwimmen, Beach-Volleyball, Handballspiele machten genau so viel Spaß wie die Besichtigung einiger Städte sowie des Amphitheaters in Pula. Am letzten Abend haben Michael Deckert und Daniel Hooß für die Heranwachsenden eine Beach-Party organisiert, die Stimmung, so C-Jugendspieler Jens Dressler, war super. Von der Ersten waren ferner Roman Kraus und Manuel Weinmann mit dabei. Sie haben die Jugendhandballer während der Spiele betreut.

Jede der drei Crews bestritt zwei Freundschaftsspiele gegen kroatische Teams. Deren Aktive spielen alle in der ersten Liga, die Jugendlichen in der höchsten Jugendliga. Die Erfahrung war eine etwas Andere, erläutert Jens Dressler (C-Jugend). Die jungen Kroaten waren uns alle an Körpergröße überlegen. Man hat gemerkt, dass sie viel aggressiver, technisch gekonnter spielen, ferner mit einer 6:0, also einer defensiven Abwehr, was bei uns verboten ist, haben geharzt, für uns ungewohnt, die Schiedsrichter haben aber gut gepfiffen. Der Einsatz der Kroaten sei echt stark gewesen, die SGH’ler hatten blaue Flecken und zerkratzte Rücken davongetragen. Gespielt wurde in Pula im DOM Sportova. Die ersten Matches wurden von allen SGH-Gruppen deutlich verloren, bei den zweiten hatte man sich schon besser auf die Spielweise der Kroaten eingestellt. Am besten schnitt die C-Jugend ab, die mit nur zwei Toren Unterschied im zweiten Match verlor.

Primär wurde natürlich das Wir-Gefühl gefestigt, das Gemeinschaftserlebnis stand im Vordergrund. Michael Bieg (B-Jugend) konnte feststellen, dass der Gemeinschaftsgeist mannschaftsübergreifend gestärkt wurde. Auch im Bereich der Zweikampf-Aggressivität habe man viel gelernt. Die Handballer freuen sich schon jetzt auf die Fahrt im nächsten Jahr. Für Michael Derschang (B-Jugend) war die Reise perfekt organisiert. Das Hotel in Umag war super, das Wetter auch, es hat allen gut gefallen. Nach den Osterferien wird Jugendkoordinator Mirko Schwarz seine Arbeit aufnehmen. Trainingszeiten und –orte im Internet unter SGH-Sankt-Ingbert.de. Interessierte Jugendliche sind herzlich willkommen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017