Nachrichten

Montag, 11. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 6 ℃ · Kinder schmückten den Christbaum im Bürgerhaus211.939,52€ Bundesförderung für die Lebenshilfe SaarVon Planung bis Übergabe – Immer mit dem Energieberater

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Ein kleiner Vampir mit einem großen Problem

Vampire? Sind das nicht diese gruseligen Geschöpfe, die nur in der Nacht auf die Suche nach unschuldigen Opfern gehen? Und das zum Glück auch noch im fernen Transsilvanien? Zu früh gefreut. Die Vampire erobern nämlich am 9. Mai St. Ingbert, wenn ab 16 Uhr das Musical „Winnie Wackelzahn“ auf der Bühne der Stadthalle beginnt.
Und dabei wird eine gar erschreckliche Geschichte erzählt. Winnie ist ein kleiner Vampir, der mit seiner Familie im großen Südgebirge lebt. Die Wackelzahns können auf eine lange Tradition zurückblicken, doch sie verhält sich ganz anders, als man das Vampiren normalerweise nachsagt. Blut steht nämlich nicht auf ihrem Speiseplan. Vor allem Winnie bevorzugt Blutorangensaft und rote Grütze. Der kleine Held mit den roten Haaren ist sehr besorgt, denn sein zehnter Geburtstag steht kurz bevor. Bis zu diesem Zeitpunkt muss er zumindest einige Tropfen Blut zu sich genommen haben, ansonsten fallen ihm beide Eckzähne aus. Diese persönliche Tragödie ist auf einen über 500-jährigen Fluch zurückzuführen, den es nun zu brechen gilt. Aber Winnie muss die heikle Situation nicht allein durchstehen. Nina und Lucy, die Nichten des bekannten Vampirforschers Professor Linus von Hering, stoßen mit ihrem Onkel aus der Menschenwelt zu ihm. Außerdem gibt es da noch die Fledermäuse Bat und Batty, die ihn zusammen mit der „Fliegerstaffel Fledermaus“ unterstützen. Ob sie es wohl rechtzeitig schaffen, das Familiengeheimnis zu enträtseln? Und was geschieht, wenn die herrschsüchtige Fee Karfunkula, Urheberin des uralten Fluchs, in den Besitz der Vampirzähne gerät? Können sich die Freunde gegen so mächtige Gegner wie die beiden mexikanischen Vampirfledermäuse Richie und Ramón, übellaunige tanzende Knoblauchknollen und Zacharias Zange, einen Zahnarzt, dessen Spezialität das Zähneziehen ist, siegreich behaupten?
Diesen Fragen werden am Mittwoch, 9. Mai, ab 16 Uhr in der St. Ingberter Stadthalle beantwortet. Karten für diesen Theaterspaß für Kinder ab 4 Jahren gibt es beim Kulturamt St. Ingbert, Zimmer 203, Tel.: 06894 13-521.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017