Nachrichten

Freitag, 18. August 2017 · mäßiger Regen  mäßiger Regen bei 19 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Clowns, Schwellköpfe und Bücher: Ausstellung in der Stadtbücherei

Jedes Kind baute seinen eigenen Kopf, schließlich wollten alle am Fastnachtsumzug in St. Ingbert Mitte 2005 teilnehmen. In einer Arbeitsgemeinschaft im Fach Bildende Kunst bauten die Schüler und Schülerinnen unter der Regie der Klassenlehrerin und Schulleiterin Walfriede Baas die herrlichen Masken.

Zunächst mussten aus Pappmaché, Pappstreifen und Luftballons in vielen Sitzungen die Grundköpfe geformt werden. Haare, Augen, Ohren wurden aus Filz, Papier und Kunststoff geschnitten und aufgeklebt. Hüte lieferten die Speicher von Omas und Opas. Abgetönte Farben gaben den Köpfen ein menschliches Aussehen und wurden in mühsamer Kleinarbeit, die auch zahlreiche Nachmittage beanspruchte, aufgetragen. Klarer Lack schützte im letzen Arbeitsgang die Kreationen vor den gröbsten Witterungseinflüssen. Ein Jahr lang arbeiteten die Kinder der Klassen 3a und 3b unter der tatkräftigen Mithilfe der Frauen, Sonja Redel und Rita Schmidt an den Masken.

Die Teilnahme der beiden Klassen am Faschingsumzug in St. Ingbert-Mitte, Fastnachtssonntag 2005 belohnte alle Teilnehmer für ihren engagierten Einsatz für das gemeinsame Ziel. Die Schwellköpfe der Kinder der Wiesentalschule wurden von allen bewundert und waren sogar im Fernsehen zu sehen.

Jetzt präsentiert die Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstraße 71, diese Clownsköpfe noch einmal in einer Ausstellung vom 20. Februar bis 1. März während der Öffnungszeiten montags bis donnerstags zehn bis 17 Uhr, freitags und samstags zehn bis 13 Uhr.

Eine Buchausstellung mit Kinder- und Jugendbüchern, Sachbüchern und Erzählungen zum Thema Fasching rundet die Ausstellung ab. Die Bücher können natürlich zu den üblichen Bedingungen entliehen werden.

Die Vertreter der Presse sind herzlich eingeladen.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017