Nachrichten

Freitag, 21. Juli 2017 · sonnig  sonnig bei 19 ℃ · BetriebsferienBetriebsferienBetriebsferien

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Gesundheitsminister Josef Hecken: Weiterer Anstieg der respiratorischen Erkrankung in Kindergärten.

„Die respiratorischen Erkrankungen in den saarländischen Kindergärten sind in der letzten Woche weiter angestiegen. Auch wurden in den Krankenhäusern vermehrt erwachsene Patienten mit Erkältungskrankheiten und Lungenentzündungen behandelt“, so Gesundheitsminister Josef Hecken. Bei der 12. Beobachtungswoche des Grippemonitoring wurde festgestellt, dass in den Schulen und Kindergärten die gemeldeten Erkrankungszahlen bei den Kindern im Kindergarten aktuell bei 10,2%, bei denen in der Grundschule bei 4,1% und denen in der Sekundarstufe bei 3,6% liegen. 4,6% des Personals dieser Einrichtungen sind krank gemeldet.

Die Erkrankungszahlen in den Alten- und Pflegeheimen stellen sich wie folgt dar: betreute Personen 2,2%, Personal 3,8%. Im Bereich der Industrie liegt die aktuelle Erkrankungsrate bei 4,1%, bei den Behörden bei 6,4%.

In den Kinderarztpraxen liegt der durchschnittliche Anteil an respiratorischen Erkrankungen bei 29,4%. In den Allgemeinarztpraxen liegt der Anteil bei 14,4%.

Die Situation in den Kliniken und Kinderkliniken stellt sich wie folgt dar: gemeldet wurden 7 Kliniken und 5 Kinderkliniken. In den Kliniken liegt der Anteil der Patienten mit respiratorischen Erkrankungen bei 22,5%, der Anteil der Patienten mit Pneumonien bei 13,8%. In den Kinderkliniken liegt der Anteil der Patienten mit respiratorischen Erkrankungen bei 13,8%, der Anteil der Patienten mit Pneumonien bei 5,1%.

In den saarländischen Labors wurden in dieser Woche 1 x Influenza A-Viren und 1 x Influenza B-Viren nachgewiesen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017