Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · sonnig  sonnig bei 18 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

SPD St. Ingbert fordert Teilrückkauf der Stadtwerke

Damit wäre möglicherweise eine „ Heuschrecke “ Miteigentümer der Stadtwerke St. Ingbert. Dies ist aus Sicht der SPD St. Ingbert völlig inakzeptabel. Um dies zu verhindern, schlägt die SPD-Fraktion vor, den 12,55 Prozentanteil der Saarferngas zurückzukaufen.

Dies hätte folgende Vorteile: zunächst wäre St. Ingbert wieder „Herr im eigenen Haus“. Damit hätte die Stadt hätte wieder mehr Einfluss auf die Gebührengestaltung. Sicherlich nicht zum Nachteil der Bürger. Woher soll das Geld für den Kauf kommen? Die erheblichen finanziellen Rücklagen der Stadt, die zur Zeit nur niedrig verzinst werden, wären betriebswirtschaftlich durch den Teilrückkauf somit besser investiert. Der Rückkauf wäre eine Maßnahme zur Standortsicherung der Stadtwerke und ge-währleiste damit auch die Arbeitsplatzsicherheit für die Beschäftigten der Stadtwerke. Der Vorsitzende der SPD, Thomas Berrang: „Ich gehe davon aus, dass das Verhand-lungsklima bei der Saarferngas so kurz vor der Übernahme günstig sein müsste. Nach einer Übernahme ist das günstige Verhandlungsfenster vielleicht wieder zu.“

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017