Nachrichten

Dienstag, 22. August 2017 · sonnig  sonnig bei 15 ℃ · Pflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl KingDorffest mit Kirmes

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

22. Internationales Oldtimertreffen St. Ingbert

Zum 22. Mal startet am Samstag, 2.Juni das Internationale Oldtimertreffen in St.Ingbert. Hierzu werden wieder etwa 150 Autos und Motorräder aus dem ganzen südwestdeutschen Raum sowie den Nachbarländern erwartet. Der Besucher kann dabei viele Raritäten und Schätze bewundern, die alle mindestens 30 Jahre und mehr auf dem Buckel haben, für Liebhaber alter Fahrzeuge eine wahre Herzensangelegenheit. Die historischen Fahrzeuge versammeln sich in St.Ingberts „ guter Stube“, der Fußgängerzone, und werden vom Schirmherrn, Prof. Dr. König vom St.Ingberter Frauenhofer- Institut, um 10 Uhr zu einer Rundfahrt durch den Bliesgau und die französische Grenzregion geschickt. Während der Rundfahrt helfen Aufmerksamkeit und Geschicklichkeit um einen der Pokale zu gewinnen. Eine besondere Attraktion für die Teilnehmer ist die hochwertige Tombola, bei der Geldgewinne und Sachpreise verlost werden. Nach der Rückkehr gegen 13.30 Uhr treffen sich die Teilnehmer im Fahrerlager zum Essen und der Preisverleihung. In der Zwischenzeit können die Fahrzeuge unter dem Motto „ so schön kann alt sein „in der Fußgängerzone bewundern werden.Zu den Schmuckstücken gehören u. a. ein Peugeot 203, Bj. 1955, ein Ford A Bj. 1931,ein BMW Cabrio, Bj.1938, ein Austin Seven Bex Saloon, Bj. 1937, ein Buick 8 Super 50, Bj. 1947, ein Daimler Benz Ponton 190 B ,Bj. 1959, eine NSU Max, Bj. 1955, eine Horex S35, Bj. 1937 und eine Triumph Tr3, Bj. 1958. Umrahmt wird die Veranstaltung durch die bekannte Band „ Cooter Brown„ ,die ab 11 Uhr für musikalische Unterhaltung sorgt. Weitere Informationen gibt es bei der Geschäftsstelle der Stadtmarketing GmbH unter Tel. 06894/39632 oder im Internet unter www.stadtmarketing-st-ingbert.de.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017