Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Star Wars: Die letzten Jedi 3DWeihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im Eventhaus

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Alfred Gulden in der Stadtbücherei St. Ingbert

Am Mittwoch, 20. Juni, 19 Uhr stellt der saarländische Autor, Alfred Gulden, sein Buch „Frau am Fenster“ in der Stadtbücherei St. Ingbert, Kaiserstraße 71, vor.

Seine Maxime: „Wer in seinem Winkel nichts sieht, sieht in der Welt nichts“.

In Alfred Guldens Erzählungen werden die so oft verkannten kleinen Dinge des Alltags, die unscheinbaren, scheinbar nebensächlichen Begebenheiten zu Hauptsachen, zu Weltbewegendem.

Alfred Gulden, geboren 1944 in Saarlouis studierte Germanistik, Theaterwissenschaft und Sprechwissenschaft in Saarbrücken und München. Das Mitglied des P.E.N. lebt als freier Schriftsteller und Filmemacher in München und Saarlouis. Gulden hat Gedichtbände, Hörspiele, Kinderbücher, Lieder, Essays, Erzählungen, Theaterstücke und Romane geschrieben. Seit den 70er Jahren arbeitet er auch für Rundfunk und Fernsehen. Für seine Werke hat er zahlreiche Auszeichnungen, Preise und Stipendien erhalten. Er ist unter anderem Träger des Kunstpreises des Saarlandes (1994). Ab dem 29.Mai arrangiert Alfred Gulden in der Modernen Galerie des Saarlandmuseums in Saarbrücken eine Retrospektive auf die Kunstpreisträger des Saarlandes in 26 Portraits. Anlass ist der 50. Geburtstag des Saarlandes.

Die Stadtbücherei zeigt anlässlich der Lesung eine Werkauswahl aus ihren Beständen. Das St. Ingberter Literaturforum (ILF) mit Professor Dr. Gerhard Sauder und die Stadtbücherei St. Ingbert laden zu Vortrag und Gespräch mit dem Autor herzlich ein. Weitere Informationen in der Stadtbücherei St. Ingbert, unter Tel. 06894/92 25-711. Die telefonische Anmeldung ist sinnvoll. Eine Nachricht an die e-mail-Adresse: stadtbuecherei@st-ingbert.de ist möglich. An diese Adresse können die Besucher auch Ihre Meinung zur Lesung senden. Wir freuen uns über eine Rückmeldung über den Autor, sein Werk, das Veranstaltungsangebot von Stadtbücherei und ILF.

Der Eintritt ist frei.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017