Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Bunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertretenVon Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale Vergangenheit

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

BSG: DM Tischtennis am besten war die Bronzemedaille

Was ihnen im vergangenen Jahr beim 50-jährigen Jubiläums ihres Vereins nicht gelang, dieses Mal schafften sie es wieder die Rückkehr auf die Medaillenränge.
In der Vorrundengruppe gabe es zuerst einen kampflosen Punktsieg, weil Paderborn kurzfristig verletzungsbedingt nicht mehr schadensgerecht antreten konnte. Der 6:4 Sieg gegen den Gastgeber Ulm und ein Remis 5:5 gegen München genügten um den 1. Platz der Vorrundengruppe zu erreichen und in die Runde der ersten acht einzuziehen.
Die Spielvereinigung Hessen hatte beim Viertelfinale mit 0:6 nicht den Hauch einer Chance gegen die BSG Spieler. Das Halbfinale gegen Wuppertal sollte durch die Aufholjagd der BSG Spieler sich zum einem regelrechten Krimi entwickeln. 1: 1 stand es nach den Doppel, die oberen Paarkreuze entschied Wuppertal recht deutlich mit 3:0 für sich dann punktete St. Ingbert bis zum4:4 Zwischenstand ehe die beiden letzten Einzelspiele wieder an Wuppertal gingen. Als 6:4 Sieger zog Wuppertal in das Endspiel ein.
Die BSG Spieler Thomas Schmitt, Bernd Müller, Axel Lösch, Helmut Saar und Michael Ciolek behaupteten sich dann wieder deutlich mit 6:2 im kleinen Finale gegen Offenburg, der 3.Platz mit der Bronzemedaille war errungen und die Rückkehr auf die Medaillenränge wurde bei derAbschlußfeier in Ulm-Blaustein ausgiebig gefeiert. hpr

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017