Nachrichten

Dienstag, 22. August 2017 · sonnig  sonnig bei 22 ℃ · NGG lehnt längere Arbeitszeiten im Gastgewerbe abPflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl King

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Heimat- und Verkehrsverein Hassel feiert Geburtstag

Heimatstube Hassel – seit Jahren ein Hort der Geschichte und Brauchtum

In diesem Jahr feiert der Heimat- und Verkehrsverein Hassel drei Geburtstage: Der Verein besteht 55 Jahre, seine Heimatstube im ehemaligen Rathaus wurde vor 10 Jahren eröffnet und dann noch 50 Jahre Saarland. Alle drei Jubiläen will man gemeinsam am Donnerstag, den 5. Juli feiern. Dazu findet um 19.00 Uhr im Sitzungssaal des Rathauses eine kleine Feierstunde, die Eröffnung der Ausstellung „Von der Abstimmung zum Tag X“ und der interessante Vortrag „Die Geburt des Saarlandes“ mit Buchvorstellung statt. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Heimatstube
Schon seit der Gründung des Heimat- und Verkehrsvereins Hassel im Jahre 1952 war eines der Hauptanliegen die Einrichtung eines Heimatmuseums bzw. einer Heimatstube. Aber erst nach der Wiedergründung 1990 und dem Freiwerden der beiden Räume des aufgelösten Polizeipostens bot sich die Chance, das Vorhaben weiter voranzutreiben. Mit einem „Tag der offenen Tür“ konnte die Heimatstube am 8. Juni 1997 feierlich eingeweiht werden. In den 10 Jahren haben bis heute fast 4.000 Besucher die Heimatstube Hassel besichtigt. Das eingeschränkte Platzangebot macht es dem Verein schwer, ständig ein neues Ausstellungsangebot mit Wechselausstellungen anzubieten um neue Besucher in die Heimatstube zu ziehen.

Ausstellung
Mit der Ausstellung „Von der Abstimmung zum Tag X“ will der Heimat- und Verkehrsverein Hassel einen Beitrag zum 50. Geburtstag des Bundeslandes Saarland leisten. Die von Dieter Wirth zusammengestellte Ausstellung wird auf großformatigen Tafeln viele Fotos, Erinnerungsstücke, Originalplakate und -flugblätter aus der Zeit von 1954 bis 1959 zeigen. Die Ausstellung wird einen kleinen Einblick in diese bewegte Zeit geben.
 Die Ausstellung ist u. a. am Sonntag, 8. Juli von 15 bis 18 Uhr, sowie während den Öffnungszeiten der Ortsverwaltungsstelle geöffnet. Der Eintritt ist frei!

Vortrag
Der Direktor des Landesarchivs Saarbrücken Dr. Ludwig Linsmayer wird zusammen mit Dr. Paul Burgard die Dramaturgie eines Sonderweges in dem Vortrag „Die Geburt des Saarlandes“ beleuchten. Eine Vielfalt von Informationen und Dokumenten werden dabei präsentiert um so einen Überblick zur Vorgeschichte, Entstehung und Entwicklung des Saarlandes zu vermitteln.

Buchvorstellung
Die Geburt des Saarlandes
Zur Dramaturgie eines Sonderweges
Die Ablehnung des Europäischen Saarstatuts im Referendum vom 23. Oktober 1955 war Meilenstein und Wendepunkt der saarländischen Geschichte. Dadurch wurden nicht nur ein vier Jahrzehnte währender Sonderweg beendet, sondern auch die Weichen für die Zukunft des jüngsten der alten Bundesländer gestellt.
Das neue Buch von Dr. Ludwig Linsmayer (Hg.) zeigt den Sonderweg des Saarlandes bis zum zehnten Bundesland der Bundesrepublik Deutschland auf. Die beiden Referenten werden das Buch nach dem Vortrag signieren und zum Kauf anbieten.
 424 Seiten, Hardcover, Fadenheftung
Zahlreiche Abbildungen und Dokumente, ca. 370 Fotografien, Preis: 28,00 €

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017