Nachrichten

Donnerstag, 17. August 2017 · bedeckt  bedeckt bei 23 ℃ · Musikverein Rentrisch im Alten SteinbruchStraßenverkehrsgefährdung auf der A6Mobilitätskonzept einreichen und gewinnen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kirchenbrand in St. Ingbert

das Dach der St. Josefskirche brannte,
ob die Feuerwehr die Kirche noch retten kann.

Tatü, tata aus allen Enden,
rasten Feuerwehrautos zu den Dachstuhlbränden,
die Flammen taten sich
schnell bis zur Kirchturmspitze verbreiten,
unwissend die Menschen auf der Straße
Vorurteile verbreiten,
das waren die Dachdecker,
sie hatten nicht aufgepasst bei den Schweißarbeiten.

Helfer von Polizei, THW und anderen Hilfsorganisationen,
eilten zum Brandherd aus allen Ecken,
Schaulustige die Arme über ihre Köpfe,
mit Digitalkameras streckten,
ein Fernsehteam des SR,
hatte zuvor in der Kirche Filmaufnahmen gemacht
und im aktuellen Bericht am Abend,
Live Aufnahmen von der lichterloh brennenden
St. Josefskirche gebracht.

Die Bewohner der umliegenden Häuser,
wurden evakuiert, dass ihnen,
beim Übergreifen der Flammen, ja nichts passiert.

Tränen den Menschen auf der Straße in den Augen standen,
Erinnerungen wurden wach, an den 11. September 2001,
als die Zwillingstürme des World Trade Centers,
in New York in Flammen standen,
verzweifelt mussten über hundert Feuerwehrleute mit ansehen,
wie der Kirchturm sich neigte und nur die Ruine
des Glockenturmes blieb stehen.

Wie Zahlungswillig Versicherungen sind,
hatten wir alle schon erlebt,
wenn es um Schadensregulierung nach Unwettern,
oder nach einer Unachtsamkeit an fremdem Eigentum
durch das eigene Kind einmal geht.

Helfen können wir alle,
dass die Kirche bald wieder in neuem
Glanz erstrahlt,
unwichtig ist die Summe, die jemand auf das Spendenkonto:
unter dem Stichwort „Brand St. Josefskirche“
Kreissparkasse Saarpfalz (BLZ 594 500 10)
Konto-Nummer 10 11 58 27 96
oder Liga-Bank Speyer (BLZ 750 903 00)
Konto-Nummer 52175.
einzahlt.

Und ist der Schaden noch so groß,
packen wir es an und legen die Hände nicht in den Schoß,
danken wir Gott, dass keine Menschen zu Schaden kamen
und beten in den noch intakten Kirchen. Amen!

Wolfgang Philipp

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017