Nachrichten

Dienstag, 22. Juni 2021 · Regen - Schauer  Regen - Schauer bei 16 ℃ · Online-Vortrag mit Umweltminister Reinhold Jost “Gewässerschutz im Saarland” Bliesgau-Gemeinden und Forst wollen lokale Wertschöpfung fördern 367 neue Wohnungen im Saarpfalz-Kreis gebaut

Facebook Twitter Instagram RSS Feed

30 Jahre Wiedervereinigung – Videos zur Geschichte der Städtepartnerschaft stehen online

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Wiedervereinigung von Ost- und Westdeutschland kamen Zeitzeugen aus St. Ingbert zu Wort.

In einer mehrteiligen Videodokumentation wird die Anbahnung der Städtepartnerschaft von Radebeul in Sachsen und St. Ingbert von 1988 bis heute beleuchtet.

Die 5-teilige Zeitzeugen-Dokumentation ist über die Homepage der Stadt St. Ingbert abrufbar.

Die Dokumentation besteht aus den folgenden Teilen:

1. Intention und Anlass für die Städtepartnerschaft mit Radebeul (1987/44) LINK

2. Erste Schritte zur Partnerschaft (1988) LINK

3. Der Partnerschaftsvertrag (Inhalt und Kontext) (1988) LINK

4. Erste Jahre bis zur Wiedervereinigung (1988-1990) LINK

5. Entwicklung seit der Wiedervereinigung (1990 bis heute) LINK

Die Produktion der Videos erfolgte durch die Pressestelle der Stadt St. Ingbert.

Videoübersicht auf St-Ingbert.de LINK

Die Städtepartnerschaft zwischen St. Ingbert und Radebeul wurde 1988 gegründet, also noch vor der Öffnung der deutsch-deutschen Grenze. Radebeul liegt in Sachsen und hat eine gemeinsame Stadtgrenze zur Landeshauptstadt Dresden. Die Lage der Stadt Radebeul im Elbtal, inmitten des sächsischen Weinanbaugebietes, verleiht ihr einen hohen touristischen Reiz. Radebeul ist Sitz des Karl-May-Museums.

Die Partnerstadt Radebeul präsentiert sich alljährlich auf dem Ingobertusfest mit einem eigenen Stand, der in jedem Jahr von einem anderen Winzer oder Verein betrieben wird.

Neben privaten und Vereinskontakten finden regelmäßig Bürgerfahrten nach Radebeul, bzw. von Radebeul nach St. Ingbert statt, die stets einen hohen Zuspruch haben. Auch der Austausch auf Verwaltungsebene zwischen den beiden Rathäusern funktioniert sehr gut.

Sichtbares Symbol für die Beständigkeit dieser Städtepartnerschaft ist der “Radebeuler Weinberg” am früheren St. Ingberter Bahnhof, der von der Partnerstadt als Geschenk zum 20-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft hier angelegt angelegt wurde. Jedes Jahr im Frühjahr sind der Radebeuler Oberbürgermeister und seine Partnerin zum Rebenschnitt in St. Ingbert.

Im Jahr 2018 wurde das 30-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft St. Ingbert – Radebeul gefeiert.

Radebeul im Internet

Ein Kaffee für's Team

Spenden

Werbung

Im St. Ingberter Anzeiger werben

Tag-Übersicht

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2021