Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · sonnig  sonnig bei 18 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Von fliegenden Fischern

„75 Minuten Natur“ unter diesem Motto steht eine Naturfilm-Matinee, die am Sonntag, 16. September 2007 ab 10 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus von Wolfersheim laufen wird und damit das Vorprogramm des 21. Umwelt- und Friedenstages einläutet.

75 Minuten lang entführen der „fliegende Fischer“, „Leben am seidenen Faden“, „Lebensraum Bienwald“ und „Wunderbare Wandlungen“ in eine Welt, die Faszinierendes hervorbringt. Das Drehbuch, mal pur und unverfälscht, mal aufregend oder romantisch, in jedem Falle aber realistisch, hat die Natur geschrieben. Sie führt auch Regie, denn alle Filme wurden mit Laiendarstellern realisiert. Die Produzenten sind Enthusiasten ohne offiziellen Auftrag – begeisterte Naturfilmer. „Wir freuen uns, zusammen mit dem Amateurfilmclub Niederwürzbach ein schönes Appetithäppchen für den Umwelt- und Friedenstag beisteuern zu können“, sagt Stephan Schepp-Weyrich, der Vorsitzende des veranstaltenden Vereins der Freunde der Biosphärenregion Bliesgau e. V. .

Seit nunmehr 29 Jahren organisiert der Amateurfilmclub das Bundesfilmfestival NATUR in Blieskastel. Die vier Filme sind die Gewinner der diesjährigen Auflage. Auf Initiative des Saarpfalzkreises findet zudem eine „Preview“ statt. Der Kinospot des Bundesministeriums für Umwelt für die bundesweite Kampagne zur „Biologischen Vielfalt“ feiert in Wolfersheim Premiere. Zum ersten Mal erreicht „Jede Art hängt von der anderen ab“ ein größeres Publikum und rundet thematisch die vier anderen Filmvorführungen ab. Für die Veranstaltung haben sich der Amateurfilmclub Niederwürzbach, der Biosphärenzweckverband Bliesgau und die Bürgerinitiative Umwelt und Frieden zu einer Kooperation zusammengeschlossen, bei der Saarpfalz-Kreis und Verein die Federführung haben.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017