Nachrichten

Mittwoch, 13. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 2 ℃ · Programm für Senioren in der Kinowerkstatt50 Jahre galerie m beck HomburgWintervorbereitung der Regionalliga-Mannschaft

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Spielbericht TSG Friesenheim-SGH St. Ingbert I vom 15.09.2007



Mit einer souveränen Leistung startete der SGH-Express in die Saison.
Mit 36:27 (19:12) gelang der SGH St. Ingbert gegen die TSG Friesenheim
II (Oberliga RPS) ein deutlicher Auswärtssieg. Als Fan war auch Olaf
Schepp mit dabei.

Schon zu Beginn zeigte sich die gute Vorbereitung auf die Saison durch
Coach Peter Masica. Der jungen, läuferisch schnellen und quirligen
Mannschaft von Martin Röhrig trat das St. Ingberter Team mit
konzentriertem Spiel entgegen. Schon nach zwölf Minuten bauten die
Saarländer allmählich mit schönen Spielzügen und variantenreichen
Kombinationen ihre Führung aus (11:7). Die über hundert mitgereisten
Fans waren begeistert. Beim 13:8 (20.) wechselte Peter Masica fast alle
Spieler aus, um jedem Spielanteile zu geben. „Die Saison ist lang, die
Kräfte müssen geschont werden“, so der SGH-Coach. Mit sieben Toren
Vorsprung konnten die St. Ingberter ein gutes Polster mit in die Kabine
nehmen. Besonders Roman Kraus zeigte eine tadellose Leistung, ebenso wie
Peter Jancik, der mit Übersicht Regie führte. Souverän agierte auch
Michael Deckert, der mangelnde Aufmerksamkeit beim Gegner erkannte und
ihm so des Öfteren den Ball „abluchste“. Ebenso gefiel der noch
angeschlagene Jakub Balaz mit seinen spektakulären Toren. Auch die neuen
Würzbacher sowie Mirko Schwarz präsentierten sich mit einer
ansprechenden Leistung.

Nach der Pause begann die SGH allerdings unkonzentriert. Die Abwehr war
zu lasch, auch vorne wurden viele Chancen vergeben. Man agierte mit
angezogener Handbremse. Bei manchen Spielern fehlten jetzt die richtige
Einstellung und Disziplin, wie Peter Mascia sie einfordert. Der
Rückstand der Friesenheimer Eulen verringerte sich kurzzeitig, Martin
Röhrig hatte die Auszeit genutzt, um seine jungen Handballer besser
einzustellen. Das Spiel wurde hektischer, vor allem beim Gegner. Peter
Jancik brachte wieder Ruhe ins Spiel. Zehn Minuten vor Spielende
mobiliserten die Eulen noch einmal alle Kräfte, doch die St. Ingberter
Abwehr stand jetzt sicher. Vor allem Roman Kraus sorgte für Treffer.

Peter Masica war nur teilweise zufrieden mit der Leistung seiner Jungs.
„Manche haben nicht hundert Prozent ausgeführt, was angesagt war, bei
ihnen haben heute die Disziplin und die richtige Einstellung nach der
deutlichen Führung gefehlt. Ich erwarte die gleiche Leistung von jedem
Spieler, der aufs Spielfeld kommt.“ Lob hielt er für seine Abwehr
bereit, die insgesamt sicher stand. „Das Zusammenspiel zwischen Torwart
und Abwehr muss allerdings noch besser werden, leichte Bälle hätten
besser geblockt werden müssen, zwei Tore haben wir zuviel bekommen. Aber
dennoch erwarte ich im ersten Spiel keine Höchstleistung, das Team wird
sich Spiel um Spiel steigern.“ Martin Röhrig war mit zufrieden mit der
Leistung seiner jungen Mannschaft. Sein Resümee: „Wir hätten das Spiel
nicht gewinnen können.“

Tore für sie SGH:
Roman Kraus (zehn), Jakub Balaz, Peter Jancik (je fünf), Michael Deckert
(vier), Martin Schwarz (drei), Mike White, Mirko Schwarz, Thorsten
Blaumeiser (je zwei), Jan Weise, Daniel Hooß und Alexander Wesely (je eins).

*Nächstes Spiel: Samstag, 22. September 19,30 Uhr in der
Ingobertushalle. Gegner: TuS Wörrstadt.

St. Ingberter, bringt die Trommeln mit…
SGH St. Ingbert -Der Handball lebt-

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017