Nachrichten

Dienstag, 17. Oktober 2017 · Nebel  Nebel bei 11 ℃ · Neuer Kreisvorstand gewähltMalschule Rita Walle zieht umKirmes in St. Ingbert – Familientag

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Vorbericht 2. Spieltag SGH St. Ingbert gegen TuS Wörrstadt


Fotos: Coach Peter Masica & Torwart-Coach Roger Strobel

Am Samstag, den 22. September
startet der SGH-Express, der mit seinem deutlichen Auswärtssieg über
Friesenheim schon gut ins Rollen gekommen ist, mit seinem ersten
Heimspiel um 19,30 Uhr in der Ingobertushalle.*

*Der Gegner ist der letztjährige Meister der Rheinhessenliga und
Oberliga-RPS-Neuaufsteiger TuS Wörrstadt. Trainiert wird dieses Team von
Fritz-Peter Schermuly, dem Teamgeist über alles geht. Ihm zur Seite
steht der Zweimetermann Manfred Voll als Co-Trainer, der auch noch auf
dem Feld mithalten kann. Die Wörrstadter verfügen in ihrem Kader über
mehrere fast zwei Meter große Rückraumspieler. Als torgefährlich haben
sich Jochen Dieter und Amed Egilmez erwiesen.*

*Obwohl der Gegner sein erstes Spiel gegen die VTV Mundenheim zu Hause
24:28 verloren hat, will SGH-Coach Peter Masica den Aufsteiger nicht
unterschätzen und fordert von seiner Mannschaft die richtige
Einstellung. Die zwei Punkte sollen in St. Ingbert bleiben. „Uns
erwartet das erste Heimspiel, die Spieler sind heiß darauf, denn sie
wissen die Ingobertushalle hinter sich. Wir wollen unseren Fans einen
Handball vom Feinsten und nicht, ,System Hura‘ (slowakisch; deutsch:
Nullachtfünfzehn) bieten.“ Torwart Christian Dorscheid weiß aus
Erfahrung, dass Aufsteiger eine große Euphorie mitbringen und bemerkt,
„Von Beginn an müssen wir Druck ausüben, dem Gegner unser Spiel
aufzwingen, wenn wir die erst ins Spiel kommen lassen, haben wir eine
harte Nuss zu knacken.“ *

*Im Training ist zunächst nach der Analyse des Spiels gegen Friesenheim
„Akku aufladen und Konditionstraining“ angesagt, Donnerstag und Freitag
„werden wir uns auf den Gegner vorbereiten“, gibt Masica Auskunft. „Wir
müssen die Abwehrarbeit noch verfeinern, das Zusammenspiel
Abwehr-Torwart muss noch besser funktionieren.“ Im Angriff müsse Hektik
herausgenommen werden, zum erreichen einer höheren Trefferquote sei eine
diszipliniertere Vorbereitung notwendig. Das Rheinhessen-Team ist
relativ unbekannt, daher will Masica seine Crew auf Improvisation
einstellen. „Unsere Spielzüge sind so ausgelegt, dass eine schnelle und
flexible Einstellung auf den Gegner möglich ist.“ Bereits um 13.30 Uhr
tritt die E-Jugend gegen den TV Homburg in der Ingobertushalle an, die
B-Jugend um 15.15 Uhr gegen Erbach-Waldmohr, um 16.45 Uhr die A-Jugend
gegen Brotdorf.*

*Dauerkarten für Heimspiele gibt es zum Preis von 40 Euro für
Mitglieder, 60 Euro für Nichtmitglieder, in St. Ingbert im Blumenhaus
Schauer, Telefon 06894/52620, im Ratskeller, Telefon 06894/37676, in der
Pilsstube Loreley, Telefon 06894/36542, in Homburg im Autohaus Deckert,
Telefon 06841/9729124 und an der Abendkasse. *

*Lassen Sie sich von der Atmosphäre in der Ingohalle begeistern! Sorgen
Sie dafür, dass die Halle eine Festung der SGH wird. In der dritten
Halbzeit sorgt die SGH als große Familie dafür, dass Sie sich
wohlfühlen! Kommen Sie auch zu den Jugendspielen!

Inofs auch im Internet: www.sgh-sankt-ingbert.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017