Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

„Sammlerkrug St-Josefs-Kirche“ – zugunsten der Josefs-Kirche

Pünktlich zur Ingobertus-Messe vom 5. bis 7. Oktober bietet Stadtmarketing den
St. Ingberter Sammlerkrug Nr.4 an. Der St. Ingberter Künstler Manfred Kelleter hat auch für diesen Krug das Motiv geliefert: eine Zeichnung der „Josefs-Kirche“, wie sie vor dem verheerenden Brand am 17 Juli diesen Jahres den St. Ingbertern ein liebgewonnenes Wahrzeichen im Stadtbild war. Der Krug wird zum Stückpreis von 7,- € verkauft. Davon gehen jeweils 2,50 € als Spende an die Josefskirche.

Der Krug ist aus Steinzeug und fasst einen halben Liter. Er wurde in einer limitierten Auflage von 400 Stück produziert. Die Sammlerkrug-Serie wird in loser Reihe fortgesetzt. An geeigneten Motiven wird es auch in Zukunft nicht mangeln. Krug Nr.1 zeigte die Engelbertskirche und ist ausverkauft. Nr. 2 hat als Motiv den Stiefel und die Nr. 3 zeigt den „Gambrinus“. Von diesen beiden Motiven gibt es noch einige Exemplare, die auch auf der Ingobertusmesse erworben werden können.

Neue Souvenirartikel wird Stadtmarketing ebenfalls am Stand in der Stadthalle präsentieren: Polo-Shirts in diversen Farben und Größen sowie neue Baumwoll-Caps mit refelektierendem Schirmrand, jeweils mit der Bestickung „St. Ingbert“. Natürlich werden auch die beliebten Plüschbären und die anderen bekannten St.-Ingbert-Artikel nicht fehlen.

Alle Artikel gibt es auf der Ingobertus-Messe am gemeinsamen Stand Stadtmarketing/Wirtschaftsförderung im Foyer der Stadthalle. Die Messe ist von Freitag bis Sonntag jeweils von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

Weitere Informationen zu den Souvenirartikeln gibt es unter 06894/13761.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017