Nachrichten

Montag, 23. Oktober 2017 · Sprühregen  Sprühregen bei 10 ℃ · Rohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmenBaustellen im Stadtgebiet und außerhalb

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Autoknacker- und Einbrecherbande ermittelt

Dabei haben die 5, davon ein 19jähriger aus St. Ingbert-Rentrisch, 4 aus Homburg im Alter von 17,18,21 und 22 Jahren, teilweise in unterschiedlicher Zusammensetzung gehandelt.
Die Serie der von ihnen begangenen Taten beginnt im März diesen Jahres mit 2 Einbrüchen in den Kindergarten und die Schule von Rentrisch.
Im Mai folgten Einbrüche in die bekannte Wanderhütte des Pfälzerwaldvereins auf dem St. Ingberter „Stiefel“ und eine Hüttengaststätte im Dudweiler Tal in Rentrisch.
Anfang Juni brachen die Beschuldigten dann im SAP-Parkhaus am St. Ingberter Bahnhof 2 PKW auf.
Besonders aktiv waren sie dann allerdings im Juli 2007.

Zu Anfang dieses Monats verübten sie zunächst einen Einbruch in die Hütte des Rohrbacher Pudelclubs, knackten wenige Tage später in St. Ingbert zwei Autos und brachen zum Abschluß dieser nächtlichen Diebestour in ein Haus in der Gartenstraße in St. Ingbert und in die Gaststätte an der St. Ingberter Minigolfanlage ein.

Anscheinend von ihren „Erfolgen“ beflügelt, erlebten die Täter Mitte Juli dann wohl ihren kriminellen Höhepunkt.
Abends trafen sie sich zunächst auf einer Geburtstagsparty und beschlossen, zusammen auf Diebestour zu gehen.
So brachen sie zuerst in die Oak-Tree-Ranch, die Hütte eines Westernclubs zwischen Rentrisch und Saarbrücken-Scheidt ein, danach am Rentrischer Bahnhof einen Fahrkartenautomaten und in Rentrisch selbst gleich 9 Autos auf.
Anschließend ging es weiter nach St. Ingbert, wo wiederum im SAP-Parkhaus 2 weitere Autos geknackt wurden.
Zu guter letzt entwendeten die Beschuldigten einen Motorroller, mit dem sie schließlich ihre Beute abtransportierten.

Einer der 5 jungen Männer befindet sich derzeit wegen der Begehung anderer Straftaten in der Justizvollzugsanstalt Ottweiler, im übrigen sind auch alle anderen Mittäter bereits polizeilich in Erscheinung getreten.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017