Nachrichten

Mittwoch, 18. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 12 ℃ · Gesunde Ernährung in jedem AlterNeuer Kreisvorstand gewähltMalschule Rita Walle zieht um

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Bitburger Open – Spannende Kämpfe um den Finaleinzug

Saarbrücken. Die Endspielteilnehmer der 20. Bitburger SaarLorLux Badminton Open sind ermittelt. Beim Grand-Prix-Turnier in der Saarbrücker Saarlandhalle standen heute die Halbfinal-Paarungen auf dem Programm. Die Bilanz der DBV-Athleten ist vortrefflich: Im Dameneinzel kämpft Juliane Schenk um den Titel des mit 70.000 US-Dollar dotierten Grand Prix Turniers. Weiter qualifizierten sich Kristof Hopp und Birgit Overzier im Mixed.

Die Berlinerin Schenk musste gegen die an Position zwei gesetzte Chinesin Yanjiao Jiang antreten. In einem hochklassischen Match über drei Sätze siegte sie mit 21:14, 18:21, 21:12. „Ich freu mich riesig, das ist meine erstes Grand-Prix Finale im Einzel. Ich werde morgen alles geben und ich versuche, das Endspiel einfach nur zu genießen“, sagte die Weltranglisten-Fünfzehnte. Morgen trifft die deutsche Nationalspielerin wieder auf eine Spielerin aus dem Reich der Mitte. Ihre Gegnerin ist die amtierende Junioren-Weltmeisterin Yihan Wang – sie schaltete heute mit 21:19, 20:22, 21:17 ihre Landsfrau Jingjing Zhu aus. „Ich weiß nicht viel über Wang, sie spielte noch nicht viele Turniere. Aber sie ist eine Chinesin und somit kämpft sie bis zum Umfallen und ist extrem fit. Ich werde mit meinem beherzten Spiel dagegenhalten. Und dann schauen wir mal“, gibt die Nationalspielerin schon mal eine Vorschau. In den beiden Mixed-Halbfinalbegegnungen waren gleich zwei deutsche Paare vertreten. Jedoch nur eines kam durch: Kristof Hopp und Birgit Overzier dürfen morgen wieder ran. Sie besiegten die Chinesen Chen Xu und Qing Tian mit zweimal 21:19. Das gemischte Doppel trifft im Endspiel auf den Engländer Robert Blair und seine Partnerin Imogen Bankier aus Schottland. Die Briten gewannen ihr Spiel gegen Ingo Kindervater und Kathrin Piotrowski mit 19:21, 21:14, 21:9.

In der Halbfinalbegegnung im Herreneinzel lieferten sich Marc Zwiebler und Tsuen Seng Lee aus Malaysia eine wahre Badminton-Schlacht. Marc Zwiebler wollte seine sensationelle Erfolgsserie weiterführen. Nach dem sich der 23-jährige Deutsche schon durch die Qualifikation siegte und es bis ins Halbfinale schaffte, war nun leider Endstation. Doch der Bundesligaspieler vom BC Beuel wusste die Zuschauer zu begeistern. Begleitet von rhythmischem Klatschen und frenetischen Anfeuerungen gab Zwiebler alles. Er sprang, hechtete und gab keinen Ball verloren. Am Ende reichte es leider nicht. Der erste Satz ging mit 10:21 verloren, im zweiten führte der Deutsche schon 11:3, am Ende brachte er ihn knapp mit 23:21 nach Hause. Satz drei war ein enges Kopf-an-Kopf Rennen bis der Asiate beim Stand von 15:15 davonzog und den Satz mit 21:15 für sich entscheiden konnte. Alles in allem: Ein Spiel, das keinen Verlierer brauchte. Bundestrainer Jeroen van Dijk meinte: „Ich bin mit unserem Abschneiden sehr zufrieden. Schade ist nur, dass es Marc nicht geschafft hat. Er änderte nachher seine Taktik und spielte zu offensiv. Er hätte so weiterspielen müssen wie im zweiten Satz.“

Einsam ziehen die amtierenden Weltmeisterinnen Wei Yang und Jiewen Zhang ihre Kreise. Heute bekamen die Inderinnen Shruti S Kurian und Jwala P Gutta ihre Lektion. Mit 21:12, 21:4 gab es richtig Haue und die Chinesinnen machten nicht den Eindruck, als müssten sie sich auch nur im Geringsten anstrengen. Was die Badminton-Cracks hier spielen ist ein anderer Sport. Wer sollte ihre Krönung im morgigen Finale verhindern? Niemand. Die Engländerinnen Joanne Nicholas/Natalie Munt werden es auch nur versuchen. Die Phalanx der Badminton-Weltmacht China konnte aber heute schon durchbrochen werden: Morgen stehen sich im Herrendoppel die Dänen Mathias Boe/Carsten Mogensen und die Engländer Robert Blair/David Lindley gegenüber. Beide setzten sich im Halbfinale gegen chinesische Paare durch.

Das Finale der 20. Bitburger SaarLorLux Badminton Open in der Saarbrücker Saarlandhalle beginnt morgen um 12 Uhr.

Weitere Höhepunkte, Attraktionen und viele wichtige Informationen rund um das Turnier der Extraklasse finden sich auf der Homepage der Bitburger Open: www.bitburger-open.de

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017