Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Gefährliche Körperverletzung am St. Johanner MarktEinsatzreiche Sturmnacht – Bericht der Feuerwehr St. Ingbert44 Sportabzeichen bei der DJK Sportgemeinschaft verliehen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Einbrüchein St. Ingbert

So wurde über das vergangene Wochenende eine Scheibe einer Schnellimbißbude in der St. Ingberter Schlackenbergstraße eingeschlagen. Entwendet wurde Münzgeld in Höhe von etwa 50 Euro.

In der Nacht von Sonntag auf Montag hebelten Unbekannte die Tür zu einem Fachgeschäft in der St. Ingberter Fußgängerzone auf und entwendeten 3 PC, einen 42-Zoll-Flachbildschirm und diverses Computerzubehör im Wert von mehreren Tausend Euro.Der Abtransport des Stehlgutes erfolgte wahrscheinlich wieder durch den Haupteingang.

In der Walter-Weis-Straße in St. Ingbert kam es am Dienstag zu einem jeweils versuchten und einem vollendeten Tageswohnungseinbruch.In beiden Fällen hebelten der oder die Täter an der Gebäuderückseite befindliche Fenster auf und durchsuchten die Wohnungen lediglich mit der Zielrichtung der Erlangung von Bargeld, das ihnen auch in einem Fall in Höhe von 30 Euro in die Hände fiel.

Zugang zu den betroffenen Grundstücken verschafften sich die Einbrecher entweder von der Oststraße oder einer darüber verlaufenden Fußgängerbrücke , die regelmäßig von Spaziergängern und Sportlern frequentiert wird. Aus diesem Grunde und weil beide Taten zur Tageszeit ausgeführt wurden, erhofft sich die Polizei sachdienliche Hinweise auf verdächtige Personen, Fahrzeuge oder deren Kennzeichen.

In letzter Zeit mehrfach betroffen und auch jetzt wieder am Dienstag zwischen 16:15 – 20:15 war das Neubaugebiet in Rohrbach in Nähe der Autobahn und des Gewerbegebietes Geistkirch. Im aktuellen Fall wurde nunmehr die rückwärtige Terrassentür zu einem Wohnhaus aufgehebelt,der oder die Täter erlangten lediglich Bargeld in nur geringer Höhe.

Die aufgezeigten Fälle sind für die Polizei wieder Anlaß vor der alljährlich sich wiederholenden Zunahme von Einbrüchen in der dunklen Jahreszeit zu warnen.

Die Bevölkerung wird um erhöhte Aufmerksamkeit, überlegte Sicherungsmaßnahmen zum Schutz des eigenenen Hab und Gutes und darum gebeten, verdächtige Beobachtungen unmittelbar an die Polizei zu melden.

Ganz wichtig erscheint es, Kennzeichen verdächtiger Fahrzeuge zu notieren.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017