Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · leicht bewölkt  leicht bewölkt bei 13 ℃ · Von Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale VergangenheitScheck für die DLRG Ortsgruppe St. Ingbert e.V.Zweiter ZDF-Saarland-Krimi „In Wahrheit: Tödliches Geheimnis“

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Siegmund Nimsgern singt Fauré

die alle die Orgel auf originelle Weise in den Mittelpunkt stellen. So beeindruckt an Widors Messe vor allem die Begleitung der Chöre durch zwei Orgeln an den entgegen gesetzten Enden der Kirche, die den Hörer im Kirchenschiff ganz in den Klang einhüllen. Poulencs Orgelkonzert hat ebenfalls ausgesprochen religiöse Momente, zeigt aber gleichzeitig den unverkrampften und geradezu witzigen Umgang des Komponisten mit den musikalischen Traditionen der Vergangenheit. Nicht umsonst hat man Poulenc gerne als „Mönch und Lausbub gleichzeitig“ bezeichnet. In Faurés Requiem schließlich erwartet den Hörer der ganze Trost der Liturgie für die Verstorbenen. Anmut und Zärtlichkeit charakterisieren die Komposition, die neben der Orgel vor allem auf den Klangteppich der tiefen Streicher setzt.
Das Konzert erklingt am Samstag, den 17. November um 20.00 Uhr in der St. Ingberter Hildegardkirche. Zur Aufführung haben sich der Chor der Hildegardkirche und das Collegium Vocale Blieskastel in bewährter Weise zusammengetan. Besonders freuen darf man sich auf die Solisten Eva Leonardy (Sopran), Siegmund Nimsgern (Bariton) und Jörg Abbing (Orgel). Unter der Leitung Christian von Blohns musizieren außerdem Mitglieder der Deutschen Radio Philharmonie. Karten zum Preis von 15 bzw. 10 € sind im Vorverkauf beim Pfarrbüro St. Hildegard (Telefon 06894 2247) oder der Buchhandlung Friedrich (Telefon 06894 2207) erhältlich.
Am 12. November wird Pater Ludger Holtmann im Auftrag der Katholischen Erwachsenenbildung Saarpfalz um 19.30 Uhr im Pfarrheim St. Hildegard einen Einführungsvortrag halten, bei dem er nicht nur die musikalische, sondern auch die theologische Bedeutung der Werke würdigen wird.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017