Nachrichten

Freitag, 15. Dezember 2017 · Sprühregen  Sprühregen bei 2 ℃ · Themenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!Feuerwehr-Nikolaus besucht Kinder der Flüchtlingsfamilien

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Handball: Vorbericht SGH St. Ingbert gegen HF Illtal

Es waren immer schon Handball-Derbys voller Leidenschaften und
Emotionen: Die Begegnungen zwischen der SGH St. Ingbert und den
Handballfreunden Illtal. Am nächsten Mittwoch, den 31. Oktober ist es um
19.30 Uhr im St. Ingberter Hexenkessel (Ingobertushalle) wieder soweit.
Fans sollten sich rechtzeitig ihren Platz sichern, da mit einem großen
Ansturm gerechnet werden muss.

In der letzten Saison hatte der damalige Regionalliga-Absteiger Illtal
zwar zu Hause das Derby für sich entscheiden (35:30), aber diesen Sieg
in St. Ingbert beim Rückspiel nicht wiederholen können. Das Derby in
Illtal entschied die zweite Halbzeit, in der die SGH nachgelassen hatte.
Das sollte bei dem Rückspiel in St. Ingbert nicht mehr passieren: Den
längeren Atem hatten diesmal die St. Ingberter, die mit einem Tor die
Partie zu Hause gewannen. Mehr als unschön hatte sich der ehemalige St.
Ingberter Spieler und jetzige Spielertrainer der Zebras, Krysztof
Wroblewski, gegenüber dem SGH-Coach in der Eppelborner Hellberghalle
verhalten, als er ihm den Mittelfinger gezeigt hatte. Das haben auch die
St. Ingberter Fans registriert und nicht vergessen.

In der Tabelle rangieren beide Kontrahenten direkt hintereinander: auf
dem sechsten Platz dank des besseren Torverhältnisses die SGH St.
Ingbert vor den Handballfreunden aus Illtal. Team, Fans und Trainer der
Heimmannschaft sind gut gerüstet, Peter Masica kennt die Zebras gut und
wird alles tun, auch den Fans zuliebe, auf die er zählt, um zu gewinnen.
Verraten wird der Trainerfuchs seine Taktik sicherlich nicht, aber
Insider wissen, er hat sicher das richtige Rezept parat. Eine ganze
Reihe von gefährlichen Torschützen muss in Schach gehalten werden,
Mirodrag Jelicic, Marco Heidemann, Oliver Zeitz, Thomas Schmeer, Hendrik
Schäfer und der Spielertrainer selbst, der alles daran setzen wird, die
Schlappe vom letzten Match in St. Ingbert von der letzten Saison der
Oberliga-RPS, wieder gut zu machen. Verstärkt haben sich die Zebras mit
Sebastian Hoffmann (Nordsaar) und Frank Nomine (HSG Völklingen).

Aber auch der SGH-Express wird gerüstet sein, schließlich hat er sein
Auswärtsspiel gegen den TV Bad Ems überlegen gewonnen, obwohl Dominic
Mader und Roman Kraus nicht mitmischen konnten. Sie werden neben Keeper
Rüdiger Lydorf auch am Mittwoch fehlen. Auch Peter Janciks Knie bereitet
dem Trainer Sorgen.

SGH-Fans sind aufgerufen, Trommeln, Hupen und sonstige Lärminstrumente
mitzubringen, um unsere Mannschaft zu unterstützen! Teammanager Karsten
Müller hofft, dass die Sperrigen Güter da sein können.

Außerdem:
Beim DTM-Rennen „Vollgas für St. Josef“ erreichte das Team Munz/Deckert,
bei dem die beiden SGH’ler Michael Deckert und Karsten Müller mit
enormem Engagement über die Asphaltpiste gedonnert waren, einen
beachtlichen zwölften Platz, zumal viele davor liegenden Teams mit
Amateur-Kartfahrern, die bei deutschen und Europameisterschaften mit an
den Start gehen, besetzt waren.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017