Nachrichten

Donnerstag, 19. Oktober 2017 · wolkig  wolkig bei 13 ℃ · Bunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertretenVon Kelten und Römern – Zeitreise in die regionale Vergangenheit

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Herztag im Kreiskrankenhaus St. Ingbert

Das Kreiskrankenhaus St. Ingbert beteiligt sich in diesem Jahr wiederum an der Herzwoche (10. bis 17. November 2007) der Deutschen Herzstiftung. Im Zentrum der Aktionswoche stehen das Erkennen von Infarkt-Alarmzeichen und das richtige Verhalten im Notfall. Ein weiterer Themenschwerpunkt betrifft das Grundleiden des Herzinfarkts, die Erkrankung der Herzkranzgefe (koronare Herzkrankheit, KHK), deren Behandlung und Nachsorge.

Obwohl sich die medizinischen Behandlungsmglichkeiten in den vergangenen Jahren deutlich verbessert haben, stirbt noch immer mindestens jeder zweite Patient an den Folgen eines Herzinfarkts. Sehr oft geschieht dies, weil nicht schnell genug auf Alarmsignale reagiert wurde.

Um hier durch gezielte Aufklrung der Bevlkerung Leben zu retten und Gesundheit zu erhalten, bietet die Medizinische Klinik, Leitung Chefarzt Dr. Bernd Hammer, im Rahmen der Herzwoche am Donnerstag, 15. November 2007, eine Informationsveranstaltung fr die Bevlkerung an. Schirmherr der Veranstaltung ist Herr Peter Nagel, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender. Der Herztag im Kreiskrankenhaus St. Ingbert. startet um 17 Uhr mit einer Gesundheitsstrae mit vielen Infostnden und einem Gesundheits-Check. Um 18 Uhr findet dann im Mitarbeiter- und Gstekasino im Sockelgescho der Vortrag „Gefahr fr Herz und Hirn: Verkalkte Gefe – Ursachen und Behandlung“ statt. Referent ist der Chefarzt der Medizinischen Klinik, Dr. Bernd Hammer. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Mglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist kostenfrei

Die Kreiskrankenhaus St. Ingbert gGmbH als Trger eines Akutkrankenhauses mit ange­schlossener Geriatrischer Rehaklinik gem 111 SGB V ist ein seit 2000 zertifiziertes, innovatives und kompetentes Gesundheitsunternehmen im weiter expandierenden Gesund­heitspark in St. Ingbert. Mit modernsten Diagnose- und Therapieverfahren und einem hohen medi­zinischen Standard wird ein breit gefchertes Leistungsspektrum angeboten. Das Leistungsangebot der Kreiskrankenhaus St. Ingbert gGmbH ist geprgt von dem hohen Qualittsbewusst­sein der Mitarbeiter, der hohen Fachkraft-Quote, dem interdiszi­plinren Arbeiten und den umfang­reichen Koopera­tionen u. a. mit anderen Kliniken, niedergelassenen rzten und sonstigen Ko­operations­partnern im Gesund­heits­bereich. „Gerade in der Aufklrung und der Prvention sehen wir eine unserer Aufgaben. Hierfr steht auch das von der Kreiskrankenhaus St. Ingbert gGmbH realisierte Modellprojekt „Gesundheits­park St. Ingbert“ mit den stetig zunehmen Kooperationenpartnern wie z. B. dem Zentrum fr Prvention und Gesundheitsfrderung“ erklren die Geschftsfhrer, Wolfgang Steil und Dipl.-Kfm. Frank F. Banowitz.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017