Nachrichten

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 11 ℃ · Bilderbuchkino für Kinder ab 4 JahreRohrbacher Weihnachtsmarkt steht vor der TürBarrierefreie Sanierung der Fußgängerzone in Angriff nehmen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Handball: Vorbericht SGH St. Ingbert gegen SG Saulheim

Der nächste Heimspielgegner der SGH St. Ingbert (Tabellensechster) ist
die SG Saulheim, die im letzten Spiel den Tabellenführer VTV Mundenheim
mit 30:22 bezwungen hat. Zwar sind die Rheinhessen Tabellendritter, aber
sie haben ein Spiel weniger als die Ludwigshafener und könnten, wenn sie
in St. Ingbert gewinnen und das Nachholspiel absolviert hätten,
Tabellenführer werden. Das motiviert, denn ein Sieg scheint keine
schwierige Angelegenheit zu sein, zumal der Gegner sich momentan in
einem Tief befindet, nicht nur wegen der Verletzungsmisere. SGH-Lenker
und Denker Peter Jancik konnte wegen heftiger Knieschmerzen schon im
letzten Match nicht eingesetzt werden, der Einsatz von Roman Kraus am
kommenden Samstag muss noch von Mannschaftsarzt Dr. Oliver Schneider
abgesegnet werden, auch Jakub Balaz ist angeschlagen.

„Schlechter kann es ja eigentlich nicht werden“ meint SGH-Coach Peter
Masica. Mit Rückblick auf das Kuhardtspiel wirft er in die Waagschale:
„Einige Spieler haben ja gekämpft und gut gespielt, aber zwei bis drei
nicht, und darum hat auch das Zusammenspiel im Angriff nicht mehr
geklappt. Natürlich wollen wir zu Hause zwei Punkte holen, aber noch
sind nicht alle Leistungsträger topfit.“ Nach der Aussprache, die
zwischen dem Team, Peter Masica und Abteilungsleiter Klaus Weiland
stattgefunden hat, scheint der „Knoten geplatzt“ zu sein. Weiland
glaubt, „dass die nächsten Spiele wieder eine Aufwärtsentwicklung zeigen.“

Gegen Saulheim haben die Gastgeber in den vergangenen zwei Jahren in der
Oberliga-RPS noch nicht gewonnen, lediglich im letzten Heimspiel der
vergangenen Saison mit 42:42 ein Unentschieden erreicht. Christian
Dorscheid kennt Saulheim, ihre starke Abwehr mit Keeper Sascha Radewald.
„An sicheren Torschützen mangelt es nicht: Zu nennen sind Patrick Mayr
(10. der aktuellen RPS-Torschützenliste), Uli Hangen, der Kopf der
Mannschaft, und Benjamin Venter. Gegen die robuste Mannschaft, die im
Moment einen sehr guten Lauf hat und über unheimlich viel Power verfügt,
wird es für uns ein hartes Stück Arbeit, wir müssen voll dagegenhalten,
kontinuierlich und volle sechzig Minuten. Mirko Schwarz spricht gar
vom“Kämpfen bis zum Umfallen.“ Er glaubt an die Stärke der SGH, „wenn
wir uns auf das besinnen, was uns auszeichnet: unsere Kampfkraft.“ Und
Junioren-Nationalspieler Jakub Balaz bemerkt stolz „Am Samstag braucht
uns keiner zu motivieren.“ Am Samstag, den 24. November ist um 19.30 Uhr
in der Ingobertushalle Anpfiff.

Es bleibt zu hoffen, dass der gute Vorsatz greift und das SGH-Team sich
zusammenrauft wie schon einmal, als in der letzten Saison das erste
Heimspiel gegen Mundenheim durch unkonzentriertes Spiel in Abwehr und
Angriff verloren wurde. Im darauf folgenden Auswärtsspiel gegen den
damaligen Favoriten Bad Ems passierte etwas, an das keiner geglaubt
hatte: Nach der Forderung der Abteilungsleitung nach Wiedergutmachung
stimmte plötzlich alles und die Mannschaft hat dort unerwartet zwei
Punkte geholt.

Foto: Michael Deckert, der beim letzten Mal sechs Treffer erzielte…

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017