Nachrichten

Dienstag, 17. Oktober 2017 · sonnig  sonnig bei 16 ℃ · Neuer Kreisvorstand gewähltMalschule Rita Walle zieht umKirmes in St. Ingbert – Familientag

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kostenfallen im Internet

Dubiose Anbieter weiterhin im Visier der Verbraucherzentrale Beschwerden über Abzocke im Internet reißen nicht ab, berichtet die Verbraucherzentrale des Saarlandes. Die Nutzung vermeintlicher Gratisangebote wie Online-Quiz, diverse Testzugänge, Gratis-SMS-Dienste, Ahnenforschung, Berufswahl u.v.m., endet für Verbraucher häufig mit einer bösen Überraschung; denn die Kostenpflichtigkeit wird oftmals im Kleingedruckten oder in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen versteckt. Die Tricks werden immer raffinierter. So versucht es ein Anbieter mit einer neuen Masche: Klickt man Seiten von bestimmten Tauschbörsen an, gelangt man auf eine kostenpflichtige Seite eines der Verbraucherzentrale schon bekannten Seitenbetreibers. Besonders Jugendliche melden sich hier an, da sie glauben, immer noch auf der Seite einer Tauschbörse zu sein – bis dann eine Rechnung oder Mahnung ins Haus flattert.
Weigert der Verbraucher sich zu zahlen, versuchen die Firmen alles, um das Geld einzutreiben. Da werden „gespeicherte IP-Adressen“ als Beweismittel angeführt, Mahnschreiben versendet und mit Strafanzeigen gedroht, es folgen Schreiben von Inkassobüros oder Rechtsanwälten. Von solchen Drohungen sollte man sich nicht einschüchtern lassen, rät die Verbraucherzentrale. Betroffene Verbraucher sollten mit ihren Unterlagen rechtlichen Rat in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale suchen.

Tipp der Verbraucherzentrale: Gehen Sie sehr vorsichtig mit der Weitergabe Ihrer persönlichen Daten um. Tragen Sie Ihre Daten nicht in Eingabemasken ein, wenn Sie nicht konkret etwas bestellen, das im Zweifel kostenpflichtig ist.

Weitere Informationen und Faltblätter zu Abo-Fallen im Internet erhalten Sie in den Beratungsstellen der Verbraucherzentrale des Saarlandes. Ein Musterbrief ist auf der Homepage der Verbraucherzentrale unter www.vz-saar.de zu finden.

Beratungsstelle Dillingen, Merziger Str. 46, Tel. Nr. 06831/976565, Mo + Do 15:00 – 18:00 Uhr, Mi + Fr 9:00 – 12:00 Uhr. Beratungsstelle Merzig, Bahnhofstr. 1, Tel. Nr. 06861/5444, Mo 13:00 – 18:00 Uhr, Mi 9:00 – 13:00 Uhr, Do 8:30 – 12:00 Uhr. Beratungsstelle Saarbrücken, Haus der Beratung, Trierer Str. 22, Tel. Nr. 0681/500890.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017