Nachrichten

Samstag, 19. August 2017 · sonnig  sonnig bei 15 ℃ · Ü30-Party im Eventhaus St. IngbertHasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Kinowerkstatt – Programm Weihnachten 2007

mit Audrey Tautou, Guillaume Canet, Laurent Stocker, Françoise Bertin, Alain Sachs u. a. (97 Minuten, Originaltitel: Ensemble, C’Est Tout)

Nach dem französischen Bestseller von Anna Gavalda verfilmt Claude Berri mit „Zusammen ist man weniger allein“ die Geschichte um die Putzfrau Camille, die eine Pariser Männer-WG durcheinander wirbelt. Das Ergebnis – dieses Treffen der Generationen und der Aufeinanderprall unterschiedlicher Lebensstile, verschmolzen zu einem Loblied auf Gemeinschaftlichkeit:
Vier Menschen, vier Leben: Die junge Camille Fauque (Audrey Tautou) lebt allein in einem kalten Pariser Dachzimmer und hält sich mit ihrem Job als Putzfrau mehr schlecht als recht über Wasser. Auch mit ihrer Gesundheit steht es nicht zum Besten. Sie tut sich nicht nur schwer mit der Nahrungsaufnahme, sie scheint sich dem ganzen Leben zu verweigern. Philibert Marquet de la Tubelière (Laurent Stocker) ist der Nachkomme einer Adelsfamilie und bewohnt eine große Wohnung im Herzen von Paris. Der Umgang mit anderen Menschen fällt dem steifen, stotternden aber herzensguten Junggesellen allerdings nicht leicht. Franck (Guillaume Canet) ist da von ganz anderem Schlag. Der überhaupt nicht schüchterne Frauen- und Motorrad-Fan, der in Philiberts Wohnung wohnt, hat eine harte Schale. Sein weicher Kern zeigt sich, als seine Großmutter (Françoise Bertin) ins Krankenhaus kommt. Anfangs ahnen die vier nicht, dass ihrer aller Leben miteinander verknüpft sein wird. Doch das Schicksal lässt die völlig unterschiedlichen Menschen in Philiberts Apartment aufeinandertreffen.

Anna Gavalda (*1970) studierte Literatur in Paris, bevor sie mit ihrer melancholischen Kurzgeschichtensammlung „Ich wünsche mir, dass irgendwo jemand auf mich wartet“ Bekanntheit erlangte.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017