Nachrichten

Freitag, 18. August 2017 · bedeckt  bedeckt bei 20 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Serie von Einbrüchen in St. Ingbert

Betroffen waren durchweg Geschäftshäuser mit Apotheken, Arztpraxen und Büros in der Kaiserstraße, Neuen Bahnhofstraße und Rickertstraße.

Der oder die Einbrecher waren gezielt auf Bargeld aus und erbeuteten etwa 430 Euro, der Sachschaden liegt höher, kann aber derzeit nicht genau beziffert werden.

In allen Fällen wurden durch die Unbekannten Zugangstüren aufgehebelt.

2. Versuchter Einbruch in Fischerhütte

Aber auch an der Fischerhütte am Wombacher Weiher versuchten unbekannte Einbrecher erfolglos ihr Glück. Dort kletterten sie auf das Dach und versuchten hierüber einen Zugang zum Innern der Gaststätte zu bekommen, was ihnen allerdings nicht gelang.

Aus unbekannten Gründen ließen sie von der weiteren Tatausführung ab, wobei sie beim Erklettern des Daches noch die Dachrinne abrissen.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 100 Euro.

3. Versuchter Einbruch in Eiscafé

In der Nacht zum Dienstag versuchten Unbekannte ohne Erfolg die Haupteingangstür eines Eiscafés in der Fußgängerzone in St. Ingbert aufzuhebeln. Die Tür ließ sich zwar nicht öffnen, wurde aber erheblich beschädigt.

4. Diebstahl von Kupferkabel

Zwischen Freitagabend ( 11.01.) und Montagnachmittag ( 14.01.) durchtrennten Unbekannte einen Zaun zwischen dem THW-Gelände und dem Gelände der Stadtwerke St. Ingbert im Bereich Oststraße/Reinhold-Becker-Straße. Vom Gelände der Stadtwerke stahlen sie dann eine ca. 150 kg schwere Kabelrolle.

Ausgerollt beträgt die Länge des mit Kunststoff ummantelten Kupferkabels etwa 30 m.

Der Wert der Kabelrolle beläuft sich auf 750 Euro.

Die Polizei geht davon aus, daß mehrere Täter am Werk waren und die Rolle mit einem geeigneten Fahrzeug oder einem Hänger abtransportiert wurde.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017