Nachrichten

Freitag, 15. Dezember 2017 · Sprühregen  Sprühregen bei 2 ℃ · Themenabend in der Kinowerkstatt: Peter HandkeSt. Ingberter Jazzfestival 2018 – Early-Bird-Tickets!Feuerwehr-Nikolaus besucht Kinder der Flüchtlingsfamilien

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Umgekippter Lastzug auf der A 6, zwischen den Ansc hlussstellen St. Ingbert-West und St. Ingbert-Mitte

bei dem ein LKW samt Anhänger umgekippt war. Ereignet hatte der Unfall sich auf der BAB 6, zwischen den Anschlussstellen St. Ingbert-West und St. Ingbert-Mitte.Die BAB 6 wurde sofort von 2 Streifenwagenbesatzungen der PI St. Ingbert aufgesucht. Weiterhin wurde sofort ein Rettungswagen zur Örtlichkeit bestellt. Darüber hinaus suchten Kräfte der Verkehrspolizei, sowie Zivilkräfte hiesiger Dienststelle die Unfallstelle auf. Vor Ort konnten sowohl der Zeuge als auch der verantwortliche Fahrzeugführer auf dem Standstreifen neben ihren Fahrzeugen festgestellt werden. Zum Sachverhalt:Ein 60-Jähriger Saarbrücker hatte die Autobahn A 6 mit seinem mit wertvollem Frachtgut beladenem LKW einer Saarbrücker Spedition von Saarbrücken kommend in Fahrtrichtung Mannheim befahren. Zwischen den Anschlussstellen St. Ingbert-West und St.-Mitte verlor der Fahrer aus bislang unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Gespann, welches in der Folge ins Schlingern kam und letztendlich umstürzte. Der LKW blieb dann auf der Beifahrerseite liegen, wobei er die rechte Fahrspur und den Standstreifen blockierte. Der Fahrer konnte ohne augenscheinliche Verletzungen sein Führerhaus verlassen, musste dann aber wegen eines Schocks zur weiteren Behandlung ins KKH St. Ingbert verbacht werden.
Während der Verkehrsunfallaufnahme war die A 6 diverse Male kurzzeitig voll gesperrt. Zwischen den Bergungsmaßnahmen konnte der Verkehr zwischenzeitlich einspurig über die linke Fahrspur geleitet werden.

Der Sachschaden wird auf rund 100.000 € geschätzt. Auf Grund arbeitsaufwendiger Bergungs- und Verlademaßnahmen des Frachtguts muss die A 6 über mehrere Stunden voll gesperrt werden. Beginn der Vollsperrung zur Verladung des Frachtguts ca. 23:30 Uhr. Voraussichtliches Ende der Aufräumarbeiten ca. 02:00 Uhr. Eingesetzte Kräfte:- 4 Kommandos PI St. Ingbert (Funkstreifenwägen)- 1 Zivilkommando PI St. Ingbert- 3 Kommandos PBI Brebach – 1 Kommando Verkehrspolizei- 1 RTW zur Erstversorgung des LKW-Fahrer- 2 Kranfahrzeuge eines Abschleppunternehmens- mehrere Kräfte der Straßenmeisterei, die Vollsperrung der A 6 übernahmen

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017