Nachrichten

Dienstag, 22. August 2017 · sonnig  sonnig bei 22 ℃ · NGG lehnt längere Arbeitszeiten im Gastgewerbe abPflegemedaille 2017 – Jetzt bewerbenPhilosophie im Kino: The Girl King

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Möglichst viele Grabstätten und Grabsteine auf dem Alten Friedhof erhalten

„Der `Alte Friedhof` spiegelt ein Stück Friedhofskultur der vergangenen Jahrhunderte wider.“ Dies erklärte Oberbürgermeister Georg Jung anlässlich eines Besuches auf dem Friedhof. „Dieser Friedhof gibt ein Stück Stadtgeschichte wider“, so Jung. Deshalb will St. Ingberts Oberbürgermeister, dass im Mittleren Teil des Friedhofes auf Feld eins möglichst viele Grabfelder erhalten bleiben. Bei einem großen Teil der 130 Grabfelder läuft das Nutzungsrecht ab. „Wir wollen mit den Nutzungsberechtigten Kontakt aufnehmen, um bei möglichst vielen Gräbern eine Verlängerung des Nutzungsrechtes zu erreichen“, so Jung.

Wenn dann fest steht wie viele und welche Grabfelder letztlich erhalten bleiben, soll eine entsprechende Planung über die künftige Belegung der Grabfelder einschließlich der entsprechenden Wegeführung erarbeitet werden.

“ Innerstädtischen Friedhöfen kommt in den letzten Jahrzehnten, neben ihrer eigentlichen Funktion als Orte einer würdigen Bestattung eine neue wichtige Aufgabe zu, nämlich die der Grünanlage mit all ihren sozialen, ökologischen und Stadt gestalterischen Funktionen“, so Jung weiter.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017