Nachrichten

Montag, 18. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Gefährliche Körperverletzung am St. Johanner MarktEinsatzreiche Sturmnacht – Bericht der Feuerwehr St. Ingbert44 Sportabzeichen bei der DJK Sportgemeinschaft verliehen

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Internet-Betrug

Dort suchte er nach seinem Familiennamen, wurde jedoch nicht fündig. Kurze Zeit später erhielt er von der Internet-Firma eine Rechnung über 60 Euro !, die er bezahlte.

Obwohl er seitdem nichts mit dieser Internet-Firma zu tun hatte, erhielt er durch ein Inkassobürovier weitere Zahlungsaufforderungen mit Mahnungen über 60, 24 und zwei Mal 109 Euro.

Auf alle ihm zugegangen Schreiben reagierte der Anzeiger vorbildlich.

Er ließ sich nicht aus der Ruhe bringen, bezahlte keine der ungerechtfertigten Rechnungen,widersprach jeweils schriftlich, sammelte den umfangreichen Schriftverkehr und brachte den Sachverhalt nunmehr zur Anzeige.

Da Betrügereien im Internet zunehmend um sich greifen,größer werdende Schäden verursachen und zudem die polizeiliche Ermittlungsarbeit in ihren Kernbereichen immer mehr behindern, rät die Polizei, bei der Inanspruchnahme von Dienstleistungen im Internet vorsichtig zu sein, um nicht in eine Kostenfalle zu geraten.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017