Nachrichten

Montag, 11. Dezember 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 7 ℃ · Retour chez ma mère – Willkommen im Hotel MamaCoca-Cola Weihnachtstrucks mit DankesbotschaftenBenefizkonzert zugunsten der Orgel in der Alten Kirche

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

A la minute goes Hollywood

In mehr als 100 Jahren Filmgeschichte, da ist schon so einiges zusammengekommen, was man auf der Kinoleinwand vorgeführt hat. Doch was ist der gemeinsame Kern dieser unzähligen Stunden mit Liebe, Leidenschaft, Humor und Verbrechen? Die O-Ton-Piraten haben es herausgefunden und präsentieren das Ergebnis ihrer Forschungen am Freitag, 9. Mai ab 20 Uhr in der Stadthalle St. Ingbert.

Mancher wird sich noch an die „Preddy Show Campany“ erinnern, die in den 80er-Jahren nicht nur in Berliner Off-Theatern-Geschichte geschrieben hat. Als sich die schräge Truppe 1994 von ihren Fans verabschiedete, waren die Glanzzeiten des Vollplaybacktheaters vorbei. Vorerst! …Bis Jochen Paul und André Fischer (Ex-Preddy) am 1. Januar 1999 ihre O-TonPiraten gründeten.

Seitdem haben sie die ehrwürdige Tradition der Preddys fort- und weitergeführt. Jetzt heißt es: Leinen los! Die O-TonPiraten laden zu einer Kreuzfahrt voll mit Geschichten, Stimmen und Tönen aus dem schier unendlichen Fundus der Filmgeschichte ein. Ort der Handlung: Ein Luxusliner mit Leichtmatrosen, Perlentauchern und anderen komischen Vögeln. Mit ihrem mittlerweile dritten Show-Programm kommen die fünf Freibeuter „Groß in Fahrt“ und lassen es mal wieder richtig krachen. Jane sucht Tarzan, Miss Marple einen Mörder, Seemänner suchen Hula-Girls. Die bestens geschulte Entertainment-Crew an Bord und auf der Bühne hält ihr Publikum in Atem, denn der Dschungelfluch aus der Karibik ist auf dem Nil schon zu spüren, und das Böse wartet immer noch unter der Sonne. Alles so perfekt, dass die ersten Passagiere schon vor dem Ende der Reise das Schiff verlassen – mit den Füßen voran. Ein Grund mehr für eine aufregende Mörderjagd.

Karten zum Abend mit den O-TonPiraten am Freitag, 9. Mai, 20 Uhr in der Stadthalle St. Ingbert gibt es zum Preis von 11,50 Euro (ermäßigt 8.50 Euro) bei allen ProTicket-Vorverkaufsstellen, unter der zentralen Telefon-Hotline (01803/776842) oder im Internet (www.proticket.de). Weitere Informationen auch unter www.sanktingbert.de oder unter Telefon 06894/13517.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017