Nachrichten

Dienstag, 24. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 12 ℃ · Pressemitteilung zum Doppelhaushalt 2017/2018Skischule bietet Trainingswoche & Skikurs für LangläuferAutogenes Training in Blieskastel

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Stephan Toscani und Georg Jung:

Weiterer Förderkurs „Früh Deutsch lernen“ in St. Ingbert an Albert-Weisgerber-Schule

Gute Nachricht für St.Ingbert! Wie der CDU-Landtagsabgeordnete Stephan Toscani und St. Ingberts Oberbürgermeister Georg Jung (CDU) nach einem Gespräch mit Kultusministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) mitteilen, wird die Albert-Weisgerber-Grundschule in St. Ingbert ab Januar 2009 an dem Programm „Früh Deutsch lernen“ teilnehmen.

„Kinder, die unsere Sprache nicht beherrschen, haben in der Schule Probleme“, so Stephan Toscani, „denn diese Kinder können dem Unterricht nicht folgen. Deshalb ist es gut, dass zukünftig noch mehr St. Ingberter Kinder mit sprachlichen Schwächen von diesem Programm profitieren.“ Und Oberbürgermeister Georg Jung ergänzt: „Nur wer unsere Sprache beherrscht kann einen soliden Schulabschluss machen, das ist die Voraussetzung für eine Ausbildung, und eine Ausbildung ist die beste Versicherung gegen Arbeitslosigkeit.“

Besonders oft, aber nicht ausschließlich, seien Kinder von Zuwanderern von den Sprachproblemen betroffen. Damit diese Kinder eine Chance auf eine erfolgreiche Teilnahme am Schulunterricht bekommen und damit eine bessere Chance im Leben haben, hat die CDU-Landesregierung im Schuljahr 2003/ 2004 das Sprachförderprogramm „Früh Deutsch lernen“ gestartet. Darin können Kinder mit Nachholbedarf in der deutschen Sprache im letzten Halbjahr vor der Einschulung kostenlose, freiwillige Vorkurse besuchen. Sie erhalten zehn Schulstunden Sprachförderung pro Woche und auch nach der Einschulung stehen die Kursleiter noch einige Monate für Ergänzungsförderung zur Verfügung.

In St.Ingbert wurden bisher bereits Kurse für das Einzugsgebiet der Rischbachschule einschließlich der Bereiche Wiesentalschule und Rentrisch eingerichtet.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017