Nachrichten

Sonntag, 22. Oktober 2017 · bedeckt  bedeckt bei 7 ℃ · In Zeiten des abnehmenden LichtsPilzwanderung in HasselNachkirmes auf dem Marktplatz

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Medienausstellung „Biologische Vielfalt“ in der Stadtbücherei St. Ingbert

Deutschland war in diesem Jahr Gastgeber der UN-Naturschutzkonferenz. Der Schutz der biologischen Vielfalt gehört gemeinsam mit dem Klimawandel zu den großen Herausforderungen der Menschheit. Es ist deshalb wichtig, viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene für die Natur, ihre Vielfalt, Schönheit und existenzielle Bedeutung für uns Menschen zu interessieren, aber auch für ihre Gefährdung zu sensibilisieren.

Zu Beginn dieses Jahres hat das Bundesministerium für Umwelt und Reaktorsicherheit alle Bibliotheken in Deutschland angeschrieben, um ihnen anlässlich der UN-Naturschutzkonferenz eine Medienliste zum Thema „Biologische Vielfalt“ für die Anschaffung zu empfehlen und sie als Multiplikatoren für das Thema zu gewinnen.

So wurde mit der Unterstützung des Ministeriums für Bildung, Familie, Frauen und Kultur, des Umweltministeriums und Saartoto eine Wanderausstellung durch saarländische Bibliotheken mit spannenden Medien rund um das Thema „Biologische Vielfalt“ konzipiert.

Die Artenvielfalt auf unserem Planeten ist auf dramatische Weise gefährdet: Täglich sterben weltweit schätzungsweise 150 Pflanzen- und Tierarten aus, bis zum Ende dieses Jahrhunderts wird sogar ein Drittel aller Arten verschwunden sein.

Dies und mehr zeigt die Ausstellung „Biologische Vielfalt“, die vom 11. August bis 22. August in der Stadtbücherei St. Ingbert zu sehen ist. Die Ausstellung, die zu den üblichen Öffnungszeiten der Bibliothek zu sehen ist, steht unter der Schirmherrschaft von Astrid Klug (MdB und Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium).

Die Vielfalt der in der Ausstellung präsentierten Medien bietet reichlich Gelegenheit sich zu informieren. Mehr als 100 Bücher, dazu Broschüren des Bundesumweltministeriums und des Bundesamtes für Naturschutz sowie DVDs und Spiele werden präsentiert. Dabei werden verschiedene Altersgruppen angesprochen. Für Erwachsene reicht die Palette von prächtigen Natur-Bildbänden über anspruchsvolle wissenschaftliche Literatur zu Ökologie, Geobotanik und Umweltgeschichte bis hin zu Wildkräuter-Kochbüchern, Büchern über Biopiraterie, Kinderbeschäftigung in der Natur oder die Rückkehr von (Problem-)Bär, Luchs und Wolf in die deutschen Wälder. Kinder und Jugendliche werden mit altersgerechten Sachbüchern über Wald, Insekten, Vögel, bedrohte Tiere, Klima und Umwelt für ein wichtiges Thema sensibilisiert, und die Kleinsten können in einem der Spiele unter anderem der Frage nachgehen: „Können Schweine fliegen?“

Nach Abschluss der Ausstellungszeit in den Bibliotheken werden die Medien altersspezifisch in Umwelt-Medienkisten aufgeteilt. Sie sollen dann landesweit Kindergärten, Vor- und Grundschulen sowie weiterführenden Schulen, aber auch Vereinen oder Verbänden für Umweltprojekte kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Am Donnerstag, 14. August, um 17 Uhr, wird die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium und MDB Astrid Klug – Schirmherrin der Wanderausstellung – einen Einführungsvortrag zur Ausstellung in der Stadtbücherei St. Ingbert halten. Dazu ist die Bevölkerung herzlich eingeladen.

Info: Stadtbücherei St. Ingbert, Tel. 06894/9225 711
Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag:10 bis 17 Uhr
Freitag, Samstag: 10 bis 13 Uhr

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017