Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 1 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

„Italienische Nacht“ in St. Hildegard

Von 21.00 Uhr bis Mitternacht werden Jörg Abbing und Christian von Blohn dem Publikum eine „italienische Nacht“ bereiten. Der Abend unterteilt sich in drei Konzerte, die jeweils zur vollen Stunde beginnen und ein gemischtes Programm bieten, das von alten Meistern wie Frescobaldi und Rossi über das italienische Barock mit Vertretern wie Albinoni und Vivaldi bis zu Vertretern der Spätromantik wie Marco Enrico Bossi führt. Auch Padre Davide de Bergamo, der das eher opernhafte Element in die Orgelmusik trug, wird zur Geltung kommen, ebenso wie die Zeitgenossen mit Nino Rota, der hauptsächlich im Bereich der Filmmusik tätig war.
Wer alle drei Konzerte „durchhält“, auf den wartet das vierhändige und –füßige „Überraschungsstück nach Mitternacht“, von dem die Ausführenden bislang nur den Komponisten, Guiseppe Verdi, verraten haben.
In den Pausen zwischen den Konzerten bietet der Förderverein kleine italienisch inspirierte Speisen und Getränke auf der Kirchenwiese an. Karten zum Preis von 8 bzw. 6 Euro können im Pfarramt St. Hildegard (Telefon 06894 2247) vorbestellt oder ab 20.30 Uhr an der Abendkasse erworben werden. Die Orgelnacht eröffnet übrigens das Pfarrfest von St. Hildegard, das den ganzen Sonntag lang auf der Kirchenwiese gefeiert wird.
Allen, die die „Italienische Nacht“ noch etwas verlängern wollen, seien Vivaldis „Vier Jahreszeiten“ empfohlen, die am Tag des Pfarrfestes vom Ensemble „Via musica“ in St. Hildegard aufgeführt werden.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017