Nachrichten

Sonntag, 17. Dezember 2017 · bedeckt  bedeckt bei 0 ℃ · Weihnachtsfeier der Bergkapelle in der RohrbachhalleX-Mas Special: Night of the DJs im EventhausThemenabend in der Kinowerkstatt: Peter Handke

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Forum für Erziehung

Im Familienhilfezentrum Homburg in der Virchowstrasse 5 in Homburg startet am 18.09.08 um 10:00 die AWO-Elternwerkstatt, ein 10-teiliger Elternkurs mit einer unverbindlichen Informationsveranstaltung. Der Kurs wird geleitet von der Diplom-Sozialpädagogin Birgit Marschall und dem Diplom-Sozialpädagogen Jürgen Dott. Die Elternwerkstatt will Eltern Impulse für eine gelingende Erziehung ihrer Kinder geben. Eine Anmeldung zum Kurs kostet 20,– € pro Person, für Elternpaare 30,– €.
Weitere Infos und Anmeldung unter 0 68 41 – 7 77 83 – 0 oder grebmann@lvsaarland.awo.org
Weitere Infos zum Kurs:
Schwerpunkt dieses Eltern-Kurses ist die Vermittlung und das Ausprobieren von praktischem Handwerkszeug für den Erziehungsalltag.
Mit diesen Werkzeugen werden Eltern in der Lage sein, Problemen und Herausforderungen in ihrer Familie gelassener und humorvoller begegnen zu können.
Themen, die unter anderem behandelt werden, sind:
• Wie verstehe ich mein Kind besser?
• Was braucht mein Kind und was brauchen wir Eltern?
• Wie setze ich Grenzen und bleibe konsequent?
• Was tue ich, wenn mir nichts mehr einfällt?
• Wie können wir uns in der Familie besser einigen?
Teilnehmen können alle Eltern, aber auch sonstige mit der Erziehung betraute Menschen. Gemeinsam mit ihnen möchten wir auf bisheriges Erziehungsverhalten blicken und Lust und Neugierde wecken, etwas Neues dazuzulernen und auszuprobieren.
Zahl der TeilnehmerInnen: mindestens 6 – höchstens 10.
Gesamte Kursgebühr: 20,– € für Einzelpersonen – 30,– € für Eltern-Paare.
Leitung: Birgit Marschall, Diplom-Sozialpädagogin und Jürgen Dott, Diplom-Sozialpädagoge. Beide vom Familienhilfezentrum Homburg und ausgebildete Elternkursleiter.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017