Nachrichten

Freitag, 18. August 2017 · mäßiger Regen  mäßiger Regen bei 19 ℃ · Hasseler Dorffest 2017Jugendcamp des SV Rohrbach 2017Erneuerung des Partnerschaftsvertrages

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

„Sicherheitshandschuhe und Zangen machen das Müllsammeln einfach und sicher!“

Die saarländischen Kaufland-Warenhäuser unterstützen die Frühjahrsputzaktion saarland picobello auch in diesem Jahr wieder mit Sicherheitshandschuhen und Zangen für alle Kinder- und Jugendgruppen, die beim landesweiten Frühjahrsputz am 10. und 11. März mitmachen. Im Rahmen ihres Engagements für die Frühjahrsputzaktion stellt die Firma Kaufland 7 000 Zangen und 7 000 Sicherheitshandschuhe kostenlos für alle saarländischen Schulen, Kindertageseinrichtungen und Jugendgruppen zur Verfügung.

„Gewöhnlich sagt man Kindern, dass sie nichts, was auf der Straße liegt, aufheben dürfen. Beim saarland picobello Frühjahrsputz ist das anders: Denn es sind vor allem die Kinder und Jugendgruppen, die mit großem Engagement bei saarland picobello mitmachen und zum Erfolg des Aktionsprogramms beitragen. Wichtig ist uns hierbei, dass die Kinder und Jugendlichen sich dabei nicht verletzen“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf. „Sicherheitshandschuhe und Greifzangen machen das Mülleinsammeln nicht nur leichter, sie machen es insbesondere für Kinder und Jugendliche auch sicherer.“ Im Rahmen eines Pressetermins im Neunkircher Kaufland-Markt überreichten die für die saarländischen Kaufland-Märkte zuständigen Geschäftsführer Jörg Clessienne und Fritz-Werner Walter sowie die Neunkircher Marktleiterin Margit Blug und Hergen Blase von der Kaufland-Zentrale ein großes Paket Sicherheitshandschuhe an Umweltminister Stefan Mörsdorf und an Thomas Haas, den Vertreter der Stadt Neunkirchen. Die S B-Warenhauskette KAUFLAND unterstützt die Frühjahrsputzaktion saarland picobello, die am 10. und 11. März landesweit stattfindet, bereits zum zweiten Mal. „Ich freue mich sehr und bedanke mich dafür, dass KAUFLAND die Frühjahrsputzaktion saarland picobello in diesem Jahr wieder so großzügig unterstützt“, so Umweltminister Stefan Mörsdorf. „Ich denke, dass die Sicherheitshandschuhe und die Greifzangen auch in diesem Jahr wieder schnell vergriffen sein werden. Schließlich liegen uns schon heute mehr als 6000 Bestellungen von Kinder- und Jugendgruppen vor.“ Der Entsorgungsverband Saar (EVS) ist auch in diesem Jahr Kooperationspartner der Frühjahrsputzaktion saarland picobello und nimmt den bei den Aktionstagen eingesammelten Müll wieder kostenlos an. Ein finanzieller Vorteil, von dem alle Gemeinden, die bei saarland picobello mitmachen, profitieren können. Darüber hinaus setzt der EVS aber verstärkt auf nachhaltige Aufklärung. „Wir bieten den Teilnehmern an, sich bei unseren Fa chleuten zu allen Fragen rund um die Abfallentsorgung zu informieren“, so die EVS-Geschäftsführer Karl Heinz Ecker und Dr. Heribert Gisch. „Außerdem vermitteln wir Führungen auf unseren Verbrennungsanlagen für diejenigen, die wissen wollen, was mit ihrem Müll passiert.“ Dieses Angebot gilt im Übrigen nicht nur für die saarland picobello Aktionstage. Um insbesondere Kinder und Jugendliche für die Müll und Abfall-Thematik zu sensibilisieren, bietet der EVS sein Informations- und Besuchsangebot allen Grund- und weiterführenden Schulen rund um das Jahr an. Informationen hierzu sind beim EVS erhältlich. Bei saarland picobello kann jeder mitmachen: ob Kindergarten, Schule, Behörde, Kommune, Einzelperson, Verein, Unternehmen oder Betrieb. Wer sich für die saarland picobello Aktionstage noch anmelden möchte kann dies gerne noch tun. Anmeldeformulare für den Aktiv- und Kreativ-Wettbewerb stehen auf der Seite www.saarland-picobello.de zum Herunterladen bereit oder können direkt bei de r saarland picobello-Geschäftsstelle angefordert werden:

saarland picobello-Geschäftsstelle

Saarland Öffentlichkeitsarbeit

Am Ludwigsplatz 14

66117 Saarbrücken

Telefon 06 81/5 01 12 58

e-mail: picobello@staatskanzlei.saarland.de.

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017