Nachrichten

Freitag, 20. Oktober 2017 · leichter Regen  leichter Regen bei 14 ℃ · Nachkirmes auf dem MarktplatzBunter Nachmittag für SeniorInnen in der OberwürzbachhalleSaarländische Künstler sind bei Künstlermarkt vertreten

Facebook Twitter Google+ Instagram RSS Feed

Alle Mieter können mithelfen

Die Städte und Gemeinden des Saarpfalz-Kreises erstellen in Zusammenarbeit mit dem Gutachterausschuss des Saarpfalz-Kreises sowie dem Arbeitskreis „Mietspiegel“ (dieser setzt sich aus Interessenvertretern der Städte und Gemeinden sowie der Mieter und Vermieter zusammen) erstmals qualifizierte Mietspiegel für den Saarpfalz-Kreis.
Die Datenerhebung wird mit Hilfe eines Fragebogens durchgeführt. Hierzu werden ausgewählte Mieter in den kommenden Wochen angeschrieben. Der Versand erfolgt nun in der zweiten Phase für die Stadt Bexbach. Weitere Städte und Gemeinden folgen im Anschluss; der gelungene Start fand in Homburg statt.
Da die ortsübliche Vergleichsmiete von den fünf Wohnwertfaktoren Art, Größe, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage abhängt, werden neben den Fragen zur Miethöhe und Wohnungsgröße auch Fragen zur Wohnungsausstattung, zur Modernisierung der Wohnung und des Gebäudes sowie zum Baujahr des Hauses gestellt. Sämtliche Angaben sind freiwilliger Natur. Es besteht also keinerlei Verpflichtung seitens der Mieter, den Fragebogen zu beantworten. Dennoch streben die Verantwortlichen eine entsprechend große Beteiligung an und rufen deshalb an dieser Stelle zur Mitwirkung auf.
Fritz Lehmann, Vorsitzender des Gutachterausschusses des Saarpfalz-Kreises: „Alle erhobenen Daten werden mit Hilfe statistischer Verfahren vom Gutachterausschuss unter Mithilfe des Fachbereiches Betriebswirtschaft der Fachhochschule Kaiserslautern, Standort Zweibrücken, völlig anonym ausgewertet. Die Anonymität wird durch verbindliche einzuhaltende Vorgaben, die vom Gesetzgeber an den behördlichen Datenschutz gestellt werden, gewährleistet. Darüber hinaus bleibt festzuhalten, dass die zurückgesandten Umfragebögen keine Rückschlüsse auf personenbezogene Daten ermöglichen. Unter keinen Umständen werden die erhaltenen Daten an Dritte, wie zum Beispiel das Finanzamt, weitergeleitet.“
Die jeweiligen Mietspiegel für die Städte und Gemeinden werden nach Beschlussfassung durch die verantwortlichen Gremien veröffentlicht. Lehmann abschließend: „Durch das freiwillige Mitwirken von Vermietern wird eine gute Basis für die anonymisierte Datenauswertung geschaffen, die wiederum eine aktuelle Darstellung der Wohnungsmieten des Saarpfalz-Kreises ermöglicht.“

Kommentare

Zu diesem Artikel wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Kommentar schreiben

Zu diesem Artikel können keine Kommentare mehr abgegeben werden.

St. Ingberter Anzeiger ·
1865–2017